Übung / Lektürekurs
Friederike Reents

Theorie der Literaturkritik
(Theory of Literary Criticism)

ÃœK B
Mag, LA, BA


Fr 9:00 - 11:00
PB SR 123
Beginn: 10.10.2008

Gegenstand

Während sich die Literaturwissenschaft in Deutschland schon immer als gelehrte Disziplin verstand, so hat sich die Literaturkritik „spätestens seit der Entstehung des modernen Feuilletons von ihren gelehrten Quellen geradezu programmatisch entfernt“ schreibt der Kritiker Gustav Seibt 1997. Darüber wird häufig vergessen, dass die Literaturkritik, so, wie wir ihr heute oft begegnen, keineswegs eine Erfindung der Moderne ist, sondern in ihren Ursprüngen über die Zeit des Humanismus bis in die Antike zurückgeht und ihre entscheidende Wendung von der philologischen Kritik zur „Beurtheilungs-Kunst“ 1730 durch Gottsched erfuhr. In dem Kurs werden ausgewählte theoretische Positionen zur Literaturkritik gelesen und diskutiert. Kursgrundlage sind Texte aus der Aufklärung (Gottsched, Lessing), der Frühromantik (F. Schlegel), dem neunzehnten Jahrhundert (Börne, Fontane), der Klassischen Moderne (Kerr, Benjamin, Brecht), der Literaturkritik nach 1945 (Adorno, Barthes, Reich-Ranicki) bis hin zu Perspektiven der Gegenwart (Enzensberger, Lüdke, Winkels).

Organisationsform

Plenumsgespräch basierend auf gemeinsamer Lektüre.

Voraussetzungen

BA B 2.2: in der Regel B 1.1, B 2.1, PS Mag und LA: in der Regel entsprechende Einführung

Leistungsnachweis

ÃœK B: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Textgrundlage und einführende Literatur

Texte zur Theorie der Literaturkritik, hrsg. v. Sascha Michel, Reclam 18549, 8,-€

Diese Seite drucken | Druckansicht