Literaturgeschichtliches Proseminar
Dr. Marcel Krings

Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra
(Friedrich Nietzsche: Thus spoke Zarathustra)

BA B2.2; BA B2.3;
Mag, LA, BA


Di 9.15-10.45
PB SR 038
Beginn: 31.03.2009

Gegenstand

Der Zarathustra ist wie nur wenige Bücher von grundlegender Bedeutung für die Literatur der europäischen Moderne. In brillantem Stil und als concetto verschiedenster literarischer Formen und Vorbilder ersetzt das Werk Wahrheit durch den poetischen Schein und beförderte damit Selbstbewusstsein und poetische Schaffenskraft einer ganzen Generation um die Jahrhundertwende. Im Seminar sollen Aufbau und Stil des Zarathustra untersucht und zentrale Konzepte (etwa der – vielfach missverstandene – ‚Übermensch‘ oder Nietzsches Sprach- und Reflexionskritik) expliziert werden. Abschließend wird anhand repräsentativer Beispiele auf die Zarathustra-Rezeption in der deutschen Literatur der Moderne eingegangen.
Die Lektüre des Textes vor Semesterbeginn wird erwartet.

Organisationsform

Plenumsgespräch, Referate.

Voraussetzungen

BA B 2.2: das Modul setzt den Erwerb von min. 12 LP aus BA B 2.1 voraus
BA B 2.3: das Proseminar setzt die Einführung des entsprechenden Teilgebiets voraus

Leistungsnachweis

BA B 2.2 Proseminar: 6 LP durch Referat/Protokoll und mdl. Prüfung, Proseminar Mag und LA: PS-Schein durch Hausarbeit, mündl. ZP
BA B 2.3 Proseminar: 6 LP durch Referat/Protokoll und Hausarbeit, Proseminar Mag und LA: PS-Schein durch Hausarbeit, mündl. ZP

Einführende Literatur

Literatur: Anke Bennholdt-Thomsen: Nietzsches ‚Also sprach Zarathustra‘ als literarisches Phänomen. Eine Revision, Frankfurt/Main 1974; Peter Villwock (Hg.): Nietzsches ‚Also sprach Zarathustra‘, Basel 2001. Zu konsultieren sind auch die verschiedenen Jahrgänge der Nietzsche-Studien.

Textgrundlage: Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra, hg. v. Giorgio Colli und Mazzino Montinari, München: dtv, 1999 (= Kritische Studienausgabe Bd. 4; 9,00 €). Bitte anschaffen.

Diese Seite drucken | Druckansicht