Literaturgeschichtliches Proseminar
Dr. Marcel Krings

Franz Kafka: Der "Hungerkünstler"-Band
(Franz Kafka: The "Hunger Artist"-Collection)

BA B2.1; BA B2.3;
Mag, LA, BA


Di 11.15-12.45
PB SR 038
Beginn: 07.10.08

Gegenstand

Kafka, so glaubt ein großer Teil der Germanistik, habe aus Rätselhaftigkeit Profession gemacht. Indes hatte er sein - durchaus verstehbares - Thema. Am Beispiel des "Hungerkünstler"-Bandes (1924), der die letzten veröffentlichten Texte Kafkas versammelt, will das Seminar in dieses Thema, seinen Anspruch und seine Probleme einführen. Zudem soll gezeigt werden, wie und warum Kafka seine Reflexionen in einen Stil kleidete, der ihm den Vorwurf esoterischer Dunkelheit einbrachte.

Organisationsform

Gemeinsame Textinterpretation, Plenumsgespräch

Voraussetzungen

BA B 2.1: in der Regel B 1.1, PS Mag und LA: in der Regel entsprechende Einführung
BA B 2.3: in der Regel B 1.2, PS Mag und LA: in der Regel entsprechende Einführung

Leistungsnachweis

BA B 2.1 Proseminar: 4 LP durch Hausarbeit PS Mag und LA: PS-Schein durch Hausarbeit, mündl. ZP
BA B 2.3 Proseminar: 5 LP durch Hausarbeit PS Mag und LA: PS-Schein durch Hausarbeit, mündl. ZP

Einführende Literatur

Als Textgrundlage soll die Reclam-Ausgabe dienen (RUB 9675, 3,40 €). Zur Einführung seien empfohlen: Hartmut Binder: Kafka-Kommentar zu sämtlichen Erzählungen, München 1975; Bettina von Jagow/Oliver Jahraus (Hgg.): Kafka-Handbuch, Darmstadt 2008.

Diese Seite drucken | Druckansicht