Literaturgeschichtliches Proseminar
Dr. Marcel Krings

Metamorphosen des Entwicklungsromans: „Parzival“, „Simplicissimus“ und „Heinrich von Ofterdingen“
(Metamorphoses of the „Entwicklungsroman“: „Parzival“, „Simplicissimus“, and „Heinrich von Ofterdingen“)

Di 11.15-12.45
PB SR 038
Beginn: 12. Oktober 2010

Gegenstand

Gegenstand des Entwicklungsromans ist die epische Darstellung des Entwicklungsgangs einer zentralen Figur. Die Form, als deren modernes Paradigma gemeinhin Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ gelten, ist über Jahrhunderte in der deutschen Literatur angelegt. Vor diesem Hintergrund will das Seminar anhand dreier zentraler Texte der Literaturgeschichte und in diachroner Perspektive die Herausbildung der Gattung nachzeichnen. Wolframs „Parzival“-Roman, Grimmelshausens „Simplicissimus“ und Novalis’ „Heinrich von Ofterdingen“ stehen dabei paradigmatisch erstens für historisch und kulturell je verschiedene Konzepte von ‚Subjektivität‘, ‚Individualität‘ und ‚Selbst‘-findung, zweitens für die durchaus unterschiedlich gefassten ‚Bildungs‘-Ziele, auf die der Entwicklungsgang des Protagonisten gerichtet ist. Im Seminar werden die Texte im Hinblick auf diese und weitere Schlüsselbegriffe der Gattung interpretiert und Gemeinsamkeiten und Differenzen herausgearbeitet. Das Seminar wird in Kooperation mit der Mediävistik durchgeführt, Scheine können in den beiden Teilbereichen erworben werden.

Voraussetzung: Lektüre der drei Werke vor (!) Semesterbeginn. Textkenntnisse werden in der ersten Sitzung überprüft.

Organisationsform

Gemeinsame Lektüre und Plenumsdiskussion.

Textgrundlage und einführende Literatur

Textgrundlage: Wolfram von Eschenbach: Parzival. Studienausgabe, hg. von Bernd Schirok, Übersetzung von Peter Knecht, 2. Aufl., Berlin/New York: de Gruyter 2003. Grimmelshausen: Simplicissimus Teutsch, hg. v. Dieter Breuer (Deutscher Klassiker Verlag, Paperbackausgabe!), Novalis: Heinrich von Ofterdingen, hg. v. Wolfgang Frühwald, Stuttgart: Reclam 1987 (=RUB 8939). Bitte diese Ausgaben anschaffen.

Literatur: Melitta Gerhard: Der deutsche Entwicklungsroman bis zu Goethes „Wilhelm Meister“, 2. Aufl., Tübingen 1968; Lothar Köhn: „Der Entwicklungs- und Bildungsroman“. In: Deutsche Vierteljahrsschrift 42 (1968), 427-473; Jürgen Jacobs: „Bildungsroman“. In: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft, Bd. 1 (1997), 230-233.

Studiengänge und Module

BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP
LA (neu) A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie): 6 LP
Diese Seite drucken | Druckansicht