Literaturgeschichtliches Proseminar
Reents, Friederike Dr.

Martin Walser und die Literaturkritik
(Martin Walser and Literary Criticism)

Do 9.00-11.00
PB SR 123
Beginn: 14.10.2010

Gegenstand

Romane über den Literatur- und Medienbetrieb stehen in gewisser Tradition zum Genre des Künstlerromans. Während dieser von Tiecks „Franz Sternbalds Wanderungen“ bis zu Thomas Manns „Doktor Faustus“ in Fortschreibung des Bildungsromans um das Leben und Schaffen eines genialischen Künstlers kreist, zeigt der „Betriebsroman“ häufig bildungsfeindliche und kritisch-ironische Züge, die sich weniger mit dem kreativen Prozess des Schreibens, sondern sich mehr mit dem gesellschaftlich-sozialen Prozess innerhalb des Schreibumfelds befassen. Neben Verlagspersonal, Lesepublikum und Buchhändlern spielt der Rezensent als Vermittler, Kenner und vor allem als Kritiker der Werke dabei eine große Rolle. Von der Bedeutung und dem Bedrohungspotential von Kritik handelt der Schlüsselroman „Tod eines Kritikers“, der das kontroverse Verhältnis von Martin Walser und Marcel Reich-Ranicki spiegelt. Mindestens so spannungsreich verlief die Rezeption des Buches, das noch vor Erscheinen nicht zuletzt wegen seines „Spiels mit antisemitischen Klischees“ scharf kritisiert wurde. Mit Walser traf diese Anschuldigung immerhin einen Autor, der nicht zuletzt durch seine umstrittene Paulskirchen-Rede (und dem Stichwort von „Auschwitz“ als „Moralkeule“) und die sich daran anschließende „Walser-Bubis-Debatte“ in dieser Hinsicht von sich reden gemacht hatte. Gleichwohl wurde die Vorverurteilung durch die Kritik mitunter als Skandal aufgefasst und literaturwissenschaftlich als „Ernstfall“ eingestuft.

Die Interpretation des Romans wird begleitet durch die literaturkritische und -wissenschaftliche Auseinandersetzung und die dadurch erst in Gang gesetzten medialen Rezeptionsprozesse. Neben den Grundlagen zum Künstler-, Betriebs- und Schlüsselroman geht es um die Wechselwirkung von Text und Kritik, exemplarisch an der mehr als 35 Jahre zurückliegenden Kontroverse um Martin Walsers Roman „Jenseits der Liebe“, Reich-Ranickis Verriss „Jenseits der Literatur“ sowie Walsers unlängst erschienenen Tagebuchaufzeichnungen aus dieser Zeit. Ein Einblick in die „Walser-Bubis-Debatte“ soll der Fragestellung nachgehen, wo die Grenzen von öffentlich geäußerter Meinung beziehungsweise von Fiktionalisierung liegen.


Organisationsform

Diskussion im Plenum auf Grundlage von Referaten.

Die genaue Kenntnis der beiden Romane und der Grundzüge der Debatten werden zu Beginn des Seminars vorausgesetzt.

Einführende Literatur

- Martin Walser, Tod eines Kritikers, Frankfurt am Main 2002, Reinbek b. Hamburg 2009 (kartoniert) [im Seminar verwenden wir die Ausgabe von 2009 zu 8,95 Euro].
- Ders., Jenseits der Liebe. Frankfurt am Main 1979.
- Ders., Dankesrede zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche am 11. Oktober 1998, Erfahrungen beim Verfassen einer Sonntagsrede.
- Ders., Leben und Schreiben. Tl. 3. Tagebücher 1974-1978, Reinbek b. Hamburg 2010.
Marcel Reich-Ranicki, Jenseits der Literatur, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 27.3.1976.
- Die Walser-Bubis-Debatte, hg. v. Frank Schirrmacher, Frankfurt am Main, 1999.
- Der Ernstfall, Martin Walsers ,Tod eines Kritikers‘, hrsg. v. Helmuth Kiesel / Dieter Borchmeyer, Hamburg, 2003.

Studiengänge und Module

BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie 6 LP
MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP
LA (neu) A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft (Naturalismus bis Gegenwart): 6 LP
LA (neu) A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie): 6 LP
Diese Seite drucken | Druckansicht