Literaturgeschichtliches Proseminar
Dr. Marcel Krings


Gottfried Keller: Erzählungen (Gottfried Keller: Tales)

BA B2.2; BA B2.3
Mag, LA, BA

Di 11.15 - 12.45
Beginn: 08.04.2008
PB SR 038


Gegenstand:
Der Schweizer Gottfried Keller gilt als einer der bedeutenden ‚realistischen‘ Dichter des 19. Jahrhunderts. Sein Roman Der Grüne Heinrich und seine beiden Novellenzyklen Die Leute von Seldwyla und Zürcher Novellen kreisen um das Thema der fruchtbringenden Integration des Einzelnen in die Gesellschaft. Bürgersinn und Ökonomie geben den Ton an. Wie er aber dieses Sujet des Bildungsromans mit manchem Seitenblick auf Schweizer Zustände und unter Anspielungen auf literarische Vorgänger – auch durchaus komisch – variierte, soll im Seminar anhand der Novellistik besprochen werden. In die Regeln der Erzähltextanalyse führe ich aus diesem Anlass ein.
Organisationsform:
Plenumsgespräch
Voraussetzungen:
BA B 2.2: in der Regel B 1.1, B 2.1, PS Mag und LA: in der Regel entsprechende Einführung
BA B 2.3: in der Regel B 1.2, PS Mag und LA: in der Regel entsprechende Einführung
Leistungsnachweis:
BA B 2.2 Proseminar: 4 LP durch mündl. Prüfung
BA B 2.3 Proseminar: 5 LP durch Hausarbeit
PS Mag und LA: PS-Schein durch Hausarbeit, mündl. ZP
Einführende Literatur:
Rolf Selbmann: Gottfried Keller, Berlin 2001; Ulrich Henry Gerlach: Gottfried-Keller-Bibliographie, Tübingen 2003.