Druckansicht

Dr. Jost Eickmeyer
Dr. Jost Eickmeyer

Barock: Begriff, Literatur und Stil(e) einer Epoche
Baroque: Concept, Literature and Style(s) of an Era

Mo, 16:15-17:45
PB SR 122
Beginn: 11.04.2011

Gegenstand

Im Barock wurden nicht nur entscheidende Weichen für Sprache und Form der deutschen Dichtungen in nahezu allen Gattungen gestellt, sondern es bildeten sich eine Reihe von literarischen Stilistika heraus, die bereits in der frühen Aufklärung als typisch barock v e r r u f e n waren: einerseits Kürze und scharfsinnige Konzentration, die bis an obskure Unverständlichkeit grenzen kann (Lipsianismus, Concettismus, argutia-Ästhetik), andererseits rhetorische Überladung, ein Übermaß an Ornament, Lautmalerei, Antithetik und Metaphernfülle (Manierismus, ‚Schwulst’). Beide Charakteristika führten zur harschen Abwertung der Epoche durch die klassizistische Poetik des 18. Jahrhunderts, konzentriert in Johann Christoph Gottscheds \'Critischer Dichtkunst\' (1735 u.ö.).
Im Seminar soll, ausgehend vom späteren Verdikt, die Literatur des Barock aus stilistischer Perspektive untersucht werden, konkret an Exempeln u.a. aus Martin Opitz’ und Julius Wilhelm Zincgrefs \'Teutschen Poemata\', Lohensteins Drama \'Cleopatra\' und Dichtungen Hofmannswaldaus und seiner Nachfolger. Gelegentlich ist der Blick auf die Einflüsse anderer europäischer Literaturen sowie auf Entwicklungen in der zeitgenössischen Poetik zu erweitern, um schließlich vielleicht die Frage zu beantworten: Was ist barocker Stil (und mit welchen Begriffen kann man ihn fassen)?

Das Seminar ist dazu geeignet, das in der Einführungsvorlesung gesammelte Wissen an verschiedenen Texten zu erproben und in den kritischen Umgang mit Forschungsliteratur einzusteigen.

Organisationsform

Kurzreferate, Diskussion im Plenum

Textgrundlage und einführende Literatur:

Textgrundlage (zur Anschaffung!):

Lohenstein, Daniel Casper von: Cleopatra. Hrsg. u. komm. v. Volker Meid. Stuttgart: Reclam 2008 (RUB 18548)
Hofmann von Hofmannswaldau, Christian: Gedichte. Auswahl u. Nachwort v. Manfred Windfuhr. Stuttgart: Reclam 1986 (RUB 8889).
Gottsched, Johann Christoph: Schriften zur Literatur. Hrsg. v. Horst Steinmetz. Stuttgart: Reclam 1986 (RUB 9361).
(weitere Texte werde zu Semesterbeginn in Kopie zur Verfügung gestellt.)

Einführende Literatur:

Volker Meid: Die deutsche Literatur im Zeitalter des Barock. Vom Späthumanismus zur Frühaufklärung 1570-1740. München: Beck 2009.
Dirk Niefanger: Barock. Lehrbuch Germanistik. Stuttgart: Metzler, 2. Aufl. 2006.
Gustav René Hocke: Manierismus in der Literatur. Sprach-Alchemie und esoterische Kombinationskunst. Hamburg: Rowohlt 1959 (Rowohlts deutsche Enzyklopädie 82/83).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Vertiefungsmodul Frühe Neuzeit – Proseminar/Übung 1: Kultur und Literatur der Frühen Neuzeit im europäischen Kontext (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht