Druckansicht

Übung
ÜK: Lektürekurs
Dr. Janina Reibold

Franz Kafkas Oktavhefte

Mi, 16:15 - 17:45
PB SR 122
Beginn: 15.04.2015

Gegenstand

Die acht kleinen Notizhefte, die Franz Kafka zwischen Ende 1916 und Frühjahr 1918 mit Bleistift beschrieb, enthalten neben diaristischen Aufzeichnungen und Briefentwürfen, vor allem zahlreiche Entwürfe zu seinen heute berühmtesten poetischen Texten. Zu einem Großteil wurden diese kleinen Erzählungen aus den Oktavheften erst nach Kafkas Tod veröffentlicht, nur einige wenige von ihnen fanden Eingang in den noch zu Lebzeiten publizierten ›Landarzt‹-Band.

In der Übung sollen zum einen ausgewählte Texte Kafkas am Ort ihrer Aufzeichnung und innerhalb ihres handschriftlichen Schreibzusammenhangs mit Streichungen und Überarbeitungen en detail analysiert und interpretiert werden. Zum anderen möchte die Übung aber auch eine allgemeine Einführung in die kafkasche Editionsgeschichte sowie in die Arbeit mit handschriftlich überlieferten literarischen Entwürfen bieten.

Organisationsform

Gemeinsame intensive Textlektüre und Interpretation der Handschrift mithilfe der diplomatischen Umschrift der historisch-kritischen Franz Kafka-Ausgabe (FKA); Plenumsgespräch; kurze Referate zu Entstehungs- und Überlieferungszusammenhängen einzelner Texte

Textgrundlage und einführende Literatur:

Franz Kafka, Historisch-kritische Ausgabe sämtlicher Handschriften, Drucke und Typoskripte, hrsg. von Roland Reuß und Peter Staengle (Basel, Frankfurt am Main 1995ff.) [=FKA]
· Oxforder Oktavhefte 1 & 2 (2006)
· Oxforder Oktavhefte 3 & 4 (2008)
· Oxforder Oktavhefte 5 & 6 (2009)
· Oxforder Oktavhefte 7 & 8 (2011)
· Zürauer Zettel (2011)
· Ein Landarzt. Kleine Erzählungen (Faksimile der Erstausgabe im Kurt Wolff Verlag 1919 [1920]) (2006)

[Zur Einführung:] Roland Reuß, Lesen, was gestrichen wurde. Für eine historisch-kritische Kafka-Ausgabe. In: FKA, Einleitung (1995), 9-21.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Lehramt (neu)

A 3/c: Lektürekurs: Neuere deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/b: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Neuere Deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Master Editionswissenschaft

Basismodul II 4 – Hauptseminar: Textkritik neuerer Texte (4 LP)
Basismodul III 2 – Hauptseminar: Editorische Praxis an neueren Texten (6 LP)

Druckansicht