Druckansicht

Vorlesung
PD Dr. Katharina Bremer

Sprache und soziale Identität

Do, 16:15 - 17:45
Triplex-Gebäude, SR 1016
Beginn: 20.10.2016

Gegenstand

Die Sprache, die wir sprechen, prägt, wer wir sind. Die Vorlesung wird einige Facetten dieses Zusammenhangs erkunden. Dazu gehört entscheidend die sprachliche Sozialisation im Verlauf des gesamten Lebens: der Spracherwerb in der Kindheit ist eng verwoben mit der geistigen und sozialen Entwicklung des Einzelnen. Als Jugendliche und Erwachsene bestimmen wir selbst in einem gewissen Maß, als Teil welcher Sprachgemeinschaft(en) wir uns sehen und wie wir dieses Verhältnis gestalten. Dabei kann Migration unsere sprachliche Biografie verändern; aber auch die Zugehörigkeit zu einer lokalen Gemeinschaft, wie sie im Dialekt zum Ausdruck kommen kann, scheint gegenwärtig im Wandel zu sein.
Bei der Bearbeitung der Themenbereiche werden jeweils relevante empirische Studien zentraler Bezugspunkt sein.

Organisationsform

Die TeilnehmerInnen werden in jeder Sitzung Gelegenheit haben, die vorgestellten Forschungsergebnisse und Thesen vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrung zu diskutieren.

Einführende Literatur:

wird zu Beginn bekanntgegeben

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/b Vorlesung: 2 LP
BA B 2.4 Vorlesung NDL/Linguistik/Mediävistik (2 LP)

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Kompaktmodul – Vorlesung Ling.: Sprachauffassungen und Perspektivität – diachron und synchron (4 LP)

Lehramt (neu)

C 1/a: Ergänzungsmodul: Vorlesung Sprachwissenschaft: 4 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF) bzw. 2 LP (in: EF + BF)

Druckansicht