Druckansicht

Übung
Dr. Jörn Stegmeier

Korpusnutzung in der Diskursanalyse: Dokumentation und Evaluation
Using Corpora in Discourse Analysis: Documentation and Evaluation

Blockveranstaltung: 21.10.2016, 11.11.2016., 02.12.2016 jeweils 13-16 Uhr
PB SR 021

Gegenstand

Diese Übung findet im Rahmen des Forschungsprojektes „Discourse Lab“ statt und steht allen Interessierten offen. Vorkenntnisse in der Diskursanalyse sind nicht notwendig, aber willkommen.
Diskursanalysen machen immer öfter Gebrauch von großen digitalen Textkorpora und den damit verbundenen korpuslinguistischen Analyseverfahren. In der Praxis bedeutet dies, dass der Umgang mit Korpusverwaltungsprogrammen und Analysesoftware an Bedeutung für diese Art der Diskursanalysen zunimmt. Da diese Programme jedoch aus korpuslinguistischer Perspektive entstehen und nicht speziell auf diskursanalytische Fragestellungen zugeschnitten sind, ist nicht jedes der zahlreichen Programme gleich gut für Diskursanalysen geeignet. Auch die Anleitungen für den Umgang damit orientieren sich nicht an den Bedürfnissen von Diskursanalysten, sondern geben einen Überblick über die Möglichkeiten der Software.
Die Analysten stehen vor dem Problem, möglichst schnell eine sinnvolle Entscheidung für ein Programm oder eine Kombination aus Programmen treffen zu müssen und dann möglichst schnell genau die Möglichkeiten der Software möglichst gut kennenzulernen, die bei diskursanalytischen Fragestellungen hilfreich sind.
Die TeilnehmerInnen dieser Übung werden je nach ihren Vorkenntnissen in einer der folgenden Gruppen tätig sein:

1. Evaluation und aktive Verbesserung bestehender Tutorials auf www.discourselab.de (Englisch / Deutsch)
- Diese Aufgabe kann prinzipiell ohne Vorkenntnisse erarbeitet werden.
- Sie nutzen die vorhandenen Tutorials, um vorhandene Software auf bestimmte Weise einsetzen zu lernen. Dabei dokumentieren Sie a) welche Schritte problemlos nachvollziehbar sind und auf die erwartete Weise funktionieren und b) an welchen Stellen die Anleitung verbessert werden muss und aus welchem Grund.
- Sie schlagen Änderungen vor, die die von Ihnen erkannten Probleme (für Sie) lösen.

2. Evaluation und Dokumentation von Korpustools
- Sie versetzen sich in die Rolle eines Diskursanalysten / einer Diskursanalystin und nutzen eine bestimmte Korpussoftware, um eine Reihe von Aufgaben auszuführen, die in Diskursanalysen erwartbar sind.
- Sie dokumentieren jeden Schritt, evaluieren dabei sowohl die Eignung der Software für die gewählten Aufgaben als auch die Handhabbarkeit.
- Ist die Software für die gewählten Aufgaben gut geeignet, erarbeiten Sie anhand Ihrer Dokumentation ein (Kurz-) Tutorial für den Umgang mit der Software in Bezug auf die gewählten Aufgaben.

3. Evaluation und Dokumentation von Korpusnutzung
- Diese Gruppe untersucht, ob und welche Unterschiede es macht, wenn eine Diskursanalyse mit oder ohne Nutzung großer digitaler Korpora durchgeführt wird.
Hierfür folgen die TeilnehmerInnen derselben Fragestellung. Beide Teilgruppen dokumentieren ihr Vorgehen penibel; die Aussagen über den untersuchten Diskurs werden abschließend verglichen, um besser einschätzen zu können, wann sich welche Art von Korpusnutzung lohnt.
- Je nachdem, bei welcher Teilgruppe sie mitmachen möchten, sind entsprechende Vorkenntnisse unerlässlich: In jedem Fall mindestens Grundkenntnisse in der Diskursanalyse, erworben z. B. im Rahmen des zeitgleich stattfindenden Hauptseminars von Herrn Felder. Falls Sie zur korpusnutzenden Teilgruppe gehören, sollten Sie (Grund-) Kenntnisse in der Korpusnutzung mitbringen, erworben z. B. in einer der beiden Veranstaltungen „Forschungsorientierte Text- und Korpusarbeit in der Linguistik“ oder im HS „Forschungsorientierte Diskurslinguistik“.

Sollten Sie derzeit Ihre Bachelor- oder Master-Arbeit im Bereich der Diskursanalyse planen, dann können Sie diese Übung nutzen, um grundlegende Fragen der Methodologie zu klären. Dies gilt selbstverständlich auch für diejenigen unter Ihnen, die eine diskursanalytische Hausarbeit zu schreiben haben.

Diese Übung dient übergreifend auch der Dokumentation und Evaluation virtueller Zusammenarbeit auf der Plattform www.discourselab.de.

Organisationsform

Dozentenvortrag, Gruppen- und Einzelarbeit, Präsentationen durch die TeilnehmerInnen, regelmäßige schriftliche Fortschrittsdokumentation.

Die Übung ist so aufgebaut, dass nach einer einführenden Präsenzphase die regelmäßige Bearbeitung der gruppenspezifischen Aufgaben bei freier Zeiteinteilung im Vordergrund steht. Zwischenergebnisse müssen wöchentlich auf www.discourselab.de bereitgestellt werden. Sollte sich dies als unproduktiv herausstellen, werden während des Semesters neue Termine für physische Treffen angesetzt. Virtuelle Besprechungen per Chat, Skype oder Adobe Connect werden nach Bedarf in Gruppen und / oder im individuellen Dozentengespräch stattfinden.

Einführende Literatur:


Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP

Druckansicht