Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
Dr. Claudia Löschner

Literaturwissenschaftliche Hermeneutik
Hermeneutics and literary criticism

Mi, 13:15 - 14:45
PB SR 038
Beginn: 19.10.2016

Gegenstand

Hermeneutik hat als »Lehre vom Textverstehen« in den verschiedenen textwissenschaftlichen Disziplinen zentralen Stellenwert. Friedrich Schleiermacher (1768–1834), der erstmals eine allgemeine Hermeneutik im Sinne einer Basis der bestehenden (juristischen, theologischen und philologischen) Einzelhermeneutiken rekonstruierte, bestimmte sie als »die Kunst, sich in den Besitz aller Bedingungen des Verstehens zu setzen«. Demzufolge können einige hermeneutische Maximen und Verfahrensweisen als übertragbar gelten, andere bildeten sich in einem spezialisierten Fachkontext heraus und haben allein hier Gültigkeit.
Wie steht es um die Hermeneutik in den modernen Literaturwissenschaften? Textinterpretation bleibt auch nach einer Phase intensiven Einflusses von sog. »antihermeneutischen« (dekonstruktiven) Lektüreweisen eine zentrale Tätigkeit des Faches. Welche Traditionslinien klassischer Hermeneutik, welche neueren Einflüsse aus der analytischen Philosophie und welches implizite praxeologische Verfahrenswissen bestimmen hierbei die heutigen methodischen Standards? Im Seminar lesen wir eine Reihe älterer Texte aus der Geschichte der Hermeneutik sowie neuere Forschungsliteratur mit der Perspektive auf die eigene Gegenwart und Tätigkeit: Sind komplexe Theorien des Textverstehens überhaupt mit dem eigenen tagtäglichen Beobachten und Auslegen von Texten in Einklang zu bringen?

Organisationsform

Proseminar

Literatur:

Friedrich Schleiermacher: Hermeneutik. Nach den Handschriften neu hrsg. u. eingel. v. Heinz Kimmerle. Heidelberg 2Aufl. 1974; Wilhelm Dilthey: Die Entstehung der Hermeneutik. In: ders.: Philosophische Abhandlungen. Tübingen 1900, S. 185-202; Schönert, Jörg; Vollhardt, Friedrich: Geschichte der Hermeneutik und die Methodik der textinterpretierenden Disziplinen. Berlin, New York 2005; Günter Frank; Stephan Meier-Oeser: Hermeneutik, Methodenlehre, Exegese. Zur Theorie der Interpretation in der frühen Neuzeit Stuttgart-Bad Cannstadt 2011; Andrea Albrecht, Lutz Danneberg et al.: Theorien, Methoden und Praktiken des Interpretierens. Berlin, Boston 2015.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie 6 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht