Druckansicht

Vorlesung
(auch EPG II)
Prof. Dr. Ludger Lieb

Anthropologische und psychologische Aspekte mittelalterlicher Literatur

Di, 9:15 - 10:45
Kstr. 16 HS 007
Beginn: 18.10.2016

Gegenstand

In der Forschung werden identifikatorische und gegenwartsbezogene Lektüren mittelalterlicher Literatur meist kategorisch abgelehnt. Dies ist insofern berechtigt, als wissenschaftliche Aussagen über Texte objektivierbar sein müssen und die historische Distanz angemessen zu berücksichtigen ist. Dennoch ist gerade bei den (schon im späten Mittelalter) kanonisch gewordenen Werken wie \'Parzival\', \'Tristan\', \'Nibelungenlied\' usw. oder auch bei einigen Artusromanen eine Vielzahl anthropologischer und psychologischer Muster, Reflexionen und Weisheiten zu entdecken, die es - mit gewissen Einschränkungen - tatsächlich möglich machen, die Texte auch mit Gewinn für manche anthropologische und psychisch-soziale Kontellationen der Gegenwart zu lesen. Die Vorlesung versucht eine solche Lektüre und Textinterpretation und reflektiert die damit verbundenen Probleme und Chancen.

Organisationsform

Ca. 60minütiger Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde.
Die in der Vorlesung behandelten Texte und Textpassagen, die aus vielen verschiedenen Werken stammen, werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben und nach Möglichkeit auf moodle bereitgestellt.

Einführende Literatur:


Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/b Vorlesung: 2 LP
BA B 2.4 Vorlesung NDL/Linguistik/Mediävistik (2 LP)

Master

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Grundlagenmodul – Vorlesung MA/FNZ 1: Mittelalter I (4 LP)
MA Vertiefungsmodul Mittelalter – Vorlesung: Mittelalter II (4 LP)
MA Kompaktmodul – Vorlesung MA/FNZ: Literaturgeschichte des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit (4 LP)

Lehramt (neu)

C 1/c: Ergänzungsmodul: Vorlesung Mediävistik: 4 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF) bzw. 2 LP (in: EF + BF)

Druckansicht