Druckansicht

Dr. Christoph Roth
Dr. Christoph Roth

Reinmar der Alte: ›Lieder‹

Mi, 16.15-17.45
PB SR 122
Beginn: 13. 04.2011

Gegenstand

Als »Scholastiker der Liebe« hat Ludwig Uhland den Minnesänger Reinmar bezeichnet, und so war die »nahtegal von hagenouwe« – so nennt ihn Gottfried von Straßburg – seither auf diese Rolle weitgehend festgeschrieben. Bei unserer Arbeit an den Texten im Seminar werden wir dieses (Vor-)Urteil teils bestätigen, teils relativieren können. Zu diesem Zweck werden vergleichend auch Lieder von Reinmars Zeitgenossen Heinrich von Morungen und Walther von der Vogelweide heranzuziehen sein. Daneben dient die Arbeit an Reinmars Liedern auch der Einführung in wichtige Aspekte der wissenschaftlichen Beschäftigung mit mittelalterlicher Literatur, in die Rhetorik, Überlieferungsgeschichte, Textkritik und Metrik.

Organisationsform

Die Teilnehmer stellen ihre Analysen und Deutungsvorschläge zu einzelnen Liedern im Plenum zur Diskussion.

Einführende Literatur:

Des Minnesangs Frühling. Unter Benutzung der Ausgaben von Karl Lachmann und Moriz Haupt, Friedrich Vogt und Karl von Kraus. Herausgegeben von Moser, Hugo / Tervooren, Helmut, 38., erneut rev. Aufl. 1988; G. Schweikle, Reinmar der Alte, in: K. Ruh u. a. (Hg.), Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon 7, ²1989, Sp. 1180-1191; G. Schweikle, Minnesang, Stuttgart ²1995 (Sammlung Metzler 244).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.2 Proseminar Mediävistik: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
A 3/b: Vertiefungsmodul: Proseminar Ältere deutsche Philologie: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur, komplementär zu A 2 (6 LP)

Druckansicht