Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
Lucia Assenzi

Nicht nur Boccaccio: Die Rezeption humanistischer Erzählungen über Liebe und Schicksal im Spätmittelalter

Mi, 16:15 - 17:45
PB SR 123
Beginn: 18.10.2017

Gegenstand

Das Spätmittelalter ist aus verschiedenen Gründen eine spannende Epoche. In dieser Zeit, die vom medialen Übergang von der Handschrift zum Druck geprägt war, machten die deutschen Frühhumanisten ihre ersten Schritte. Deutsche Studenten bildeten sich nicht selten an norditalienischen Universitäten weiter, wo sie sozusagen einen Erasmus-Auslandsaufenthalt ante litteram vollzogen.

Dort lernten sie die zeitgenössische humanistische Literatur kennen. Als sie nach Deutschland zurückkamen, begannen sie eine eigene vom italienischen und europäischen Humanismus beeinflusste literarische Tätigkeit, die sich hauptsächlich in der Übertragung lateinischer Texte ins Deutsche konkretisierte. Zunächst erfreuten sich die Werke italienischer Humanisten eines größeren Erfolgs: Gerne verdeutscht wurden etwa Erzählungen und Briefe von Petrarca, Boccaccio und Eneo Silvio Piccolomini. Dadurch eignete sich die deutschsprachige Kultur literarische Vorbilder an, die in ganz Europa kursierten und die zur Entstehung eines transnationalen Literaturguts beitrugen.

Im Seminar werden diese ersten Verdeutschungen sowie die Identitäten und theoretischen Ansätze zur Übersetzungstätigkeit einiger deutschen Frühhumanisten (Alberecht von Eyb, Niklas von Wyle, Heinrich Steinhöwel u.a.) besprochen. In den von ihnen ins Deutsche übertragene Texten werden philosophische und moralische Vorstellungen in der Form von kurzen und oft abenteuerlichen Erzählungen vermittelt, deren Lektüre heute noch durchaus Vergnügen bereitet.

Organisationsform

Kurzreferat, gemeinsame Diskussion, Dozentenvorträge.

Voraussetzungen zum Scheinerwerb sind eine aktive Teilnahme an der Diskussion, die Vorbereitung eines Kurzreferats (10-15 min.), eine Hausarbeit bzw. mündliche Abschlussprüfung (je nach Modul).

Textgrundlage und einführende Literatur:

Ein Reader mit den Primärtexten wird zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt.

In der Zwischenzeit können Sie gerne im »Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus« (www.mrfh.de) herumstöbern.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.2 Proseminar Mediävistik: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
A 3/b: Vertiefungsmodul: Proseminar Ältere deutsche Philologie: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur, komplementär zu A 2 (6 LP)

Druckansicht