Druckansicht

Übung
ÜK: Lektürekurs
Dr. Christoph Roth

Prologe mittelhochdeutscher Epen

Mi, 9:15 - 10:45
PB SR 137
Beginn: 18.10.2017

Gegenstand

Für den literaturkundigen Hörer mittelalterlicher Epen dürfte schon nach den ersten Versen des Prologs jeweils klar gewesen sein, was ihn in etwa erwartet, ob ein heldenepischer, ein arturischer oder ein in der Tradition des französischen chanson des geste stehender Text zum Vortrag gebracht wird. Im Kurs versuchen wir, durch intensive Lektüre zahlreicher Prologe ein Gespür für die Gattungstypik der Einleitungsverse zu entwickeln und einen Eindruck von der darin entwickelten Poetik zu gewinnen.

Organisationsform

Gemeinsame Lektüre. Zum Erwerb von Leistungspunkten Referat über ein Lied und ggf. Hausarbeit.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Prologe zahlreicher Epen; Weiterführende Literatur: Walter Haug, Literaturtheorie im deutschen Mittelalter. Von den Anfängen bis zum Ende des 13. Jahrhunderts, Darmstadt ²1992.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK B Lektürekurs: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Lehramt (neu)

A 3/b: Lektürekurs: Ältere deutsche Philologie: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/c: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Mediävistik: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Druckansicht