Druckansicht

Hauptseminar
Oberseminar
Prof. Dr. Ekkehard Felder

Sprache des „Populismus“ aus mehrsprachiger Sicht

Mi, 11:15 - 12:45
Kstr. 2 SR 004
Beginn: 25.10.2017

Gegenstand

Was man unter „Populismus“ versteht, ist nicht klar bestimmbar. Fest steht nur, dass dieses Phänomen in verschiedenen Gesellschaften Europas und Amerikas eine Rolle spielt. Insofern sind neben sozialwissenschaftlichen Kommilitonen und Kommilitoninnen besonders Studierende zur Teilnahme eingeladen, die auch eine weitere Sprache studieren und sich für einen kulturellen Vergleich im Spiegel der sprachlichen Gemeinsamkeiten und Besonderheiten interessieren. Im Mittelpunkt stehen die Interaktionsformen, die in verschiedenen Ländern praktiziert und die von Medien oder öffentlichen Protagonisten als populistisch bezeichnet werden. Im Seminar soll sowohl das unscharfe Phänomen, die mehrdeutige Verwendungsweise des Stigmawortes als auch konkrete „populistische“ Interaktionen und Zeichenkontexte (Sprache, Photos, Videos, Grafiken usw.) einer sprachkritischen Reflexion unterzogen werden. Das Seminar bietet neben der Realisierung kleiner Forschungsaufgaben auch die Initiierung von Studienabschlussarbeiten (Bachelor, Master, Magister, Zulassungsarbeit).

Bisher gibt es kaum sprachvergleichende Auseinandersetzungen über kulturelle Streitfragen, welche die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede in Europa zu Tage fördern. Europa zeichnet sich aber durch gemeinsame kulturelle Brennpunkte (internationales Krisenmanagement, Zuwanderung, Integration, Mobilität, Euro-Krise usw.) wie auch durch nationale oder kulturspezifische Brennpunkte (z.B. soziale Gerechtigkeit, Umgang mit Minderheiten und dem sog. Establishment) aus. Beide Formen der politisch-kulturellen Konfliktpotentiale sind für alle Bürgerinnen und Bürger Europas von identitätspräzisierender Relevanz und sollen aus sprachlich-kommunikativer Warte behandelt werden.

Organisationsform

Das Seminar wird im forschungsorientierten Format durchgeführt. Das Konzept der forschungsorientierten Lehre, das sich in den letzten Semestern an meinem Lehrstuhl (bzw. in der linguistischen Abteilung) etabliert und bewährt hat, zielt auf eine Lehr-Lern-Situation, in der Forschungsansätze nicht nur vermittelt, angewendet und hinterfragt werden, sondern in der Forschung kollaborativ praktiziert wird. Es geht darum, forschend zu lernen! Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden daher aktiv an einer Studie arbeiten, die durch gemeinsame Forschungsverbünde gerahmt ist. Die Lehrenden bringen ihre eigenen Forschungserfahrungen ein, die Studierenden partizipieren an aktuellen Forschungsprojekten: demnach erhalten in diesem Semester alle Einblick in das Heidelberger Korpus (HeideKo) (http://www.gs.uni-heidelberg.de/sprache02/hd_korpus.html) und die Lehr- und Forschungsplattform Discourse Lab (http://dislab.hypotheses.org/). Die Ergebnisse der einzelnen Studien können den Ausgangspunkt für weiterführende Schriften darstellen (z.B. Seminararbeiten, Bachelor-, Master- oder Zulassungsarbeiten).

Literatur:

Müller, Jan-Werner (2016): Was ist Populismus? Ein Essay. Berlin: Suhrkamp.
Spitzmüller, Jürgen /Warnke, Ingo (2011): Einführung in die Diskurslinguistik. Berlin: de Gruyter.
Hausendorf, Heiko / Kesselheim, Wolfgang (2008): Textlinguistik fürs Examen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Deppermann, Arnulf (2008): Gespräche analysieren. Eine Einführung / Arnulf Deppermann. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften.
Felder, Ekkehard (2013): Faktizitätsherstellung mittels handlungsleitender Konzepte und agonaler Zentren. Der diskursive Wettkampf um Geltungsansprüche. In: Felder, Ekkehard (Hg.): Faktizitätsherstellung in Diskursen. Die Macht des Deklarativen. Berlin / Boston: de Gruyter, S. 13 – 28 (Sprache und Wissen Bd. 13)
Felder, Ekkehard (2015): Lexik und Grammatik der Agonalität in der linguistischen Diskursanalyse. In: Kämper, Heidrun / Warnke, Ingo (Hgg.): Diskurs - interdisziplinär. Zugänge, Gegenstände, Perspektiven. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 87-121 (Diskursmuster – Discourse Patterns, Bd. 6).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 3.1, BA B 3.2, BA B 3.3 Hauptseminar Linguistik: 9 LP

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 1: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)
MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 2: Bedeutung – Begriff – Konzept (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 1: Wissensformate, Wissenstransfer, Wissenskommunikation (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 2: Textstrukturen und Textkulturen (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Ling.: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Germanistische Sprachwissenschaft: 9 LP

Druckansicht