Druckansicht

Sprachwissenschaftliches Proseminar
Hauptseminar
Oberseminar
Katharina Jacob
Prof. Dr. Ekkehard Felder

Tempus, Aspekt und Aktionsart

Di, 14:15 - 15:45
Kstr. 2 SR 004
Beginn: 17.10.2017

Gegenstand

„Zeit ist eine der fundamentalen Kategorien der menschlichen Kognition, ohne deren Organisation moderne Gesellschaften nicht funktionieren könnten.“ (Rothstein 2007, 2f.) Zeit dient als Orientierung, sie kann aber auch sehr unterschiedlich wahrgenommen und empfunden werden. In sprachlichen Realisierungen manifestieren sich epochen- und kulturspezifische Zeitvorstellungen. Sprache dient als Medium, Zeit herzustellen und zu strukturieren – ein faszinierender Gedanke: Existiert Zeit, bevor sie von (physikalischen oder sprachlichen) Zeichen erfasst wird oder kommt den Zeichen eine konstituierende Kraft zu? Neben zeit- und sprachphilosophischen Standpunkten, deren Diskussion den Beginn des Seminars ausmachen, liegt der Schwerpunkt auf der linguistischen Auseinandersetzung mit Formen, um Zeit zu versprachlichen.
Das Tempus ist die Kategorie, mit der die zeitliche Verankerung von Ereignissen beschrieben wird („Markus kochte Spaghetti“). Als ergänzende Kategorie kann der Aspekt herangezogen werden, durch welchen die zeitliche Ausdehnung von Ereignissen erfasst wird („Markus war gerade beim Spaghettikochen“). Wie die Beispiele zeigen, geben nicht nur die Konjugationsformen der Verben Hinweise auf zeitliche Referenzen und Prozesse. Auch andere Wortarten wie Temporaladverbien („gerade“, „mehrmals“ oder „abends“) oder Substantive („Wiedergeburt“, „Moment“ oder „Exmann“) können unter zeitmarkierenden Gesichtspunkten betrachtet werden. Die Kategorie der Aktionsart liefert dabei ein breites Gebiet, in dem diskutiert wird, wie die Temporalsemantik der Verben („blühen“, „aufblühen“, „verblühen“) kategorisiert werden kann. Wenn der Modus in die Betrachtung mit einbezogen wird („Markus müsste Spaghetti kochen“), können Zeitmarkierungen nur an der Schnittstelle zwischen Grammatik und Pragmatik erklärt werden.

Organisationsform

Das Pro- und Hauptseminar ist für alle Studierende offen. Es dient vor allem dazu, sich mit grammatischen, lexikalischen und pragmatischen Formen der Zeitmarkierung systematisch zu befassen und mit diesen als Lehrerin bzw. Lehrer einerseits und im Bereich des Journalismus und der Öffentlichkeitsarbeit andererseits kreativ und sicher umzugehen.

Im Seminar werden wir gemeinsam Beiträge lesen, strittige Punkte diskutieren und Lösungsansätze erarbeiten. Die Arbeit mit Einführungen und Handbüchern zur linguistischen Zeitforschung wie auch die Arbeit mit Grammatiken und Lexika wird hier im Fokus stehen. Studierende können als Textexpertinnen und -experten oder durch Kurzreferate das Seminar mitgestalten und die Beiträge der Lehrenden ergänzen. In den Sitzungen werden wir Texte nicht nur gemeinsam analysieren, sondern auch selbst schreiben. In einem Exkurs werden wir uns auch der mündlichen Kommunikation zuwenden. Fortgeschrittene Studierende sind dazu eingeladen, alternativ zur Sitzungsgestaltung eine kleine Studie zu verfolgen, die am Ende des Seminars präsentiert wird. Wer hierbei auf der Suche nach Sprachgebrauchsmustern oder Sprachwandelphänomenen ist, wird parallel zum Seminar dazu angeleitet, mit größeren Korpora und quantitativen Methoden zu arbeiten. Aus diesen Studien können Seminarhausarbeiten oder Qualifikationsschriften (Bachelor-, Master- oder Examensarbeit) hervorgehen.


Einführende Literatur:

Binnick, Robert I. (2012): The Oxford Handbook of Tense and Aspect. Oxford University Press.

Heinold, Simone (2015): Tempus, Modus und Aspekt im Deutschen. Ein Studienbuch. Tübingen: Narr (Narr Studienbücher).

Rothstein, Björn (2007): Tempus. Winter: Heidelberg (Kurze Einführung in die germanistische Linguistik 5).

Rothstein, Björn (2011): Tempus. Tübingen: Groos (Studienbibliografien Sprachwissenschaft 39).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Linguistik: Sprache als System (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Linguistik: Sprache als System (6 LP)
BA B 3.1, BA B 3.2, BA B 3.3 Hauptseminar Linguistik: 9 LP

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 1: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Ling.: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Sprachwissenschaft: Sprache als System (6 LP)
B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Germanistische Sprachwissenschaft: 9 LP

Druckansicht