Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
Ricarda Wagner
Priv.-Doz. Dr. Marcel Krings

Sex and Crime, Schuld und Sühne – Untaten in der Literatur des Mittelalters bis zur Moderne

Di, 11:15 - 12:45
Di, 11:15 - 12:45
PB SR 038
Beginn: 17.10.2017

Gegenstand

Tabubrüche und Normverstöße bieten ideales Material für literarische Texte. Die Abfolge von Vergehen, Entdeckung, Schuld und Strafe liefert der Handlung nicht nur einen dankbaren Spannungsbogen, sondern offenbart ebenfalls das wandelbare Verhältnis von vereinzeltem Protagonisten und dem Kollektiv an Personen und Praktiken, das er verletzt. Auch präsentieren literarische Texte mit Erzählerstimme und Figurensichten eine multiperspektivische fiktive Welt, die unsere moralischen Urteile als Leser zumindest verkompliziert.
In diesem Seminar untersuchen wir eine Auswahl an Untaten und Verbrechen aus der Literatur des Mittelalters bis zur Moderne. Dabei diskutieren wir, mit welchen Normen und Verhaltensregeln die Texte jeweils operieren, wie sich der Erzähler positioniert und wie die Täterinnen und Täter selbst zu ihren Delikten stehen. Auch wollen wir die diachrone Frage verfolgen, welche ethischen Kontexte genau sich vom Mittelalter bis zur Moderne ändern, und welche nicht.
In Hartmanns Gregorius begegnet uns ein Titelheld, der unwissend sündigt und extreme Maßnahmen zu seiner Läuterung ergreift. Im Nibelungenlied dagegen gibt es keinen Raum für Sühne; stattdessen konfrontiert uns der Text mit Sippenmord und der Frage nach legitimer Rache, auch relevant für Schillers Tragödie Maria Stuart, in der sich ebenfalls zwei Königinnen streiten. In zwei Kurzerzählungen von Geoffrey Chaucer und Marie de France analysieren wir mittelalterliche Literarisierungen von Ehebruch, und begegnen im Helmbrecht einem Bauernsohn und Möchtegern-Ritter, der für seine gewalttätigen Aufstiegsambitionen büßen muss. Ständeschranken und die Ruchlosigkeit des Adels werden auch dem Titelhelden von Balzacs Père Goriot zum Verhängnis, während Dostojewskjis Verbrechen und Strafe uns einen Helden präsentiert, der seinen blutigen Übertritt mit Überlegenheitsglauben rechtfertigt. Josef K. in Kafkas Process dagegen wird vermeintlich ganz ohne Verfehlung verhaftet, und Desdemona in Shakespeares Othello ganz ohne Schuld ermordet.
Unser Seminar ist also ein lektüreintensives. Lesekenntnisse in neuzeitlichem Englisch und Französisch sind Voraussetzung; Texte in mittelalterlichen Fremdsprachen stellen wir Ihnen in Übersetzung zur Verfügung.

Organisationsform

Wir setzen uns in Plenumsdiskussionen gemeinsam mit den Texten auseinander.
Sie verfassen während des Semesters einen kurzen Essay zur individuellen Vertiefung der literaturwissenschaftlichen Arbeit.
Sie können in diesem Seminar einen Proseminar-Schein entweder in Mediävistik oder in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft erwerben, indem Sie Ihren Leistungsnachweis (Hausarbeit und mündliche Prüfung) zu einem entsprechenden Thema absolvieren.

Literatur:

Bitte besorgen Sie sich, wenn möglich, folgende Ausgaben (ansonsten auch antiquarische Ausgaben oder lesen Sie die Texte zumindest online) und beginnen Sie am besten schon in den Ferien mit der Lektüre:
– Honoré de Balzac: Le Père Goriot, Le Livre de Poche.
– Fjodor M. Dostojewskij: Verbrechen und Strafe, übers. von Swetlana Geier, Fischer.
– Hartmann von Aue: Gregorius Mhd./Nhd., Reclam (RUB 1787).
– Franz Kafka: Der Process, Reclam (RUB 9676).
– Das Nibelungenlied Mhd./Nhd., Reclam (RUB 18914).
– Hans Jacob Christoph von Grimmelshausen: Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch, Reclam (RUB 761).
– Friedrich Schiller: Maria Stuart, Reclam (RUB 64).
– William Shakespeare: Othello, Reclam (Fremdsprachentexte, RUB 19882).
– Wernher der Gärtner: Helmbrecht Mhd./Nhd., Reclam (RUB 9498).
Auszüge aus Chaucer und Marie de France stellen wir Ihnen Anfang des Semesters zur Verfügung.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.2 Proseminar Mediävistik: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie 6 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
A 2: Basismodul Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
A 3/b: Vertiefungsmodul: Proseminar Ältere deutsche Philologie: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur, komplementär zu A 2 (6 LP)
A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht