Druckansicht

Vorlesung
Prof. Dr. Jörg Riecke

Deutsche Wortgeschichte

Di, 11:15 - 12:45
PB SR 137
Beginn: 17.04.2018

Gegenstand

In der Forschung galt die Wortgeschichte längere Zeit als unmodern, weil sie scheinbar wenig zu einer pragmatisch ausgerichteten Sprachwissenschaft beitragen kann. Die letzte wissenschaftliche seriöse Darstellung von Ernst Schwarz ist datiert auf das Jahr 1967. Erst in neuerer Zeit hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass auch die Wörter als „Leitwörter“ oder „Schlüsselwörter“ in Texten und Diskursen eine zentrale Bedeutung haben können. Darüber hinaus konservieren sie die Vorstellung vergangener Epochen von der Welt und haben deshalb einen großen Anteil an deren Interpretation. In der Vorlesung wird der Versuch unternommen, eine Geschichte des deutschen Wortschatzes von den Anfängen des Deutschen bis zur Gegenwart in seinen Grundzügen nachzuzeichnen.

Organisationsform

Vorlesung und Plenumsdiskussion

Einführende Literatur:

Jörg Riecke, Zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Wörter. In: Duden: Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 5. neu bearb. Auflage, Berlin 2014, S. 29-95.

Jörg Riecke, Geschichte der deutschen Sprache. Eine Einführung, Stuttgart 2016.


Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/b Vorlesung: 2 LP
BA B 2.4 Vorlesung NDL/Linguistik/Mediävistik (2 LP)

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Vorlesung Ling.: Sprachauffassungen und Perspektivität – diachron und synchron (4 LP)
MA Vertiefungsmodul – Vorlesung Ling.: Perspektiviertheit von Erkennen und Wissen in Texten (4 LP)
MA Kompaktmodul – Vorlesung Ling.: Sprachauffassungen und Perspektivität – diachron und synchron (4 LP)

Lehramt (neu)

C 1/a: Ergänzungsmodul: Vorlesung Sprachwissenschaft: 4 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF) bzw. 2 LP (in: EF + BF)

Druckansicht