Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
Dr. Bernhard Walcher

Prosa der Gegenwartsliteratur: Die 1970er Jahre

Di, 14:15 - 15:45
PB SR 123
Beginn: 17.4.2018

Gegenstand

Die Literatur der frühen 1970er ist geprägt durch die Aufarbeitung der Studentenbewegung von 1968. In diesem Zusammenhang findet mit der sog. Väterliteratur auch eine Auseinandersetzung mit der Elterngeneration statt. Stilistisch kennzeichnet viele Romane und Erzählungen eine radikale Subjektivität, die unter dem Schlagwort ‚Neue Subjektivität’ Eingang in die Literaturgeschichte gefunden hat. Damit erschöpft sich das Spektrum literarischen Schreibens in den 1970er Jahren aber keineswegs: Neuartige bzw. vermehrt gebrauchte Formen filmischen, journalistischen oder und autobiographischen Schreibens lassen sich bei etlichen Texten beobachten. Thematisch findet auch das einfache Leben von Arbeitern oder Bauern besonders in der österreichischen Literatur Beachtung und wird mit quasi-dokumentarischem Anspruch thematisiert. Zudem spielen Einflüsse der amerikanischen Pop-Kultur für zahlreiche Texte eine ebenso große Rolle wie die politischen Ereignisse des deutschen Herbstes 1977 und die Stellung zur RAF. Im Seminar sollen neben der genauen Analyse der Erzählstrukturen der behandelten Texte und den politisch-historischen Anspielungen auch Gattungsmuster wie die Novelle, der Heimat- und Kriminalroman zur Sprache kommen. Auch die (Schreib-)Situation der Autoren in der BRD und DDR sowie in Österreich und der Schweiz werden berücksichtigt.

Folgende Erzählungen und Romane stehen u.a. auf dem Programm (alle Texte sind in günstigen Taschenbuch-Ausgaben zu erhalten):
Christa Wolf: Nachdenken über Christa T. (1968)
Ulrich Plenzdorf: Die neuen Leiden des jungen W. (1972)
Peter Handke: Wunschloses Unglück (1972)
Peter Schneider: Lenz (1973)
Max Frisch: Montauk (1975)
Martin Walser: Ein fliehendes Pferd (1978)

Eine genaue Liste der behandelten Werke und der für das Seminar anzuschaffenden Ausgaben wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben. Bitte vorher noch keine Bücher kaufen!

Organisationsform

Plenumsdiskussion mit Einführungsreferaten

Einführende Literatur:

Zur Narratologie grundlegend:
Silke Jahn, Jan-Christoph Meister: Einführung in die Erzähltextanalyse. Stuttgart, Weimar: Metzler 2008.

Matías Martínez, Michael Scheffel: Einführung in die Erzähltheorie. 7. Auflage. München: Beck 2007 (C.H. Beck Studium).



Zum Thema:
Wilfried Barner (u.a.): Geschichte der deutschen Literatur von 1945 bis zur Gegenwart. 2., erw. Auflage. München 2006 [11994] (Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart, Bd. XII). [hier die entsprechenden Kapitel zum Thema, S. 583–794).

Walter Delabar, Erhard Schütz (Hg.): Deutschsprachige Literatur der 70er und 80er Jahre. Autoren. Tendenzen. Gattungen. Darmstadt 1997.

Irmgard Scheitler: Deutschsprachige Gegenwartsprosa seit 1970. Tübingen, Basel 2001 (UTB für Wissenschaft, 2262).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie 6 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP

Druckansicht