Druckansicht

Übung
ÜK: Lektürekurs
Prof. Dr. Barbara Beßlich

Übung / Internationale Forschungswerkstatt zu „(Mittel-)Europa im frühen 20. Jahrhundert“

Mi, 18:15 - 19:45
PB SR 123
Beginn: 25.4.2018

Gegenstand

Im Rahmen eines Fellowships des Exzellenz-Clusters „Asia and Europe in a Global Context“ beschäftigt sich diese Übung / Internationale Forschungswerkstatt mit (Mittel-)Europakonzepten im frühen 20. Jahrhundert in Deutschland, Österreich und Ungarn. Dabei knüpft diese Veranstaltung an das Hauptseminar zum „Europa der Dichter im frühen 20. Jahrhundert“ aus dem letzten Wintersemester an, ist aber natürlich auch offen für Studierende, die nicht an dem Hauptseminar teilgenommen haben.
„Europa“ ist nicht erst seit der EU-Krise ein umstrittenes politisches Konzept und virulentes kulturelles Selbstdeutungsmuster eines Subkontinents. Viele Schriftsteller haben sich im 19. und 20. Jahrhundert in intensiver Weise um Europa-Visionen bemüht. Wir wollen uns auf Europa-Debatten im frühen 20. Jahrhundert konzentrieren, die sich gerade nach dem Ersten Weltkrieg intensivieren. Welche Begriffe (Abendland, Pan-Europa, Festung Europa) für welche politischen und kulturellen Ideen gewählt werden, wie das Verhältnis von Nation und Europa (gerade in Grenzregionen) gedacht wird und wie hier insbesondere diverse Mitteleuropa-Ideen nach dem Zusammenbruch des österreichischen Vielvölkerstaats zirkulieren, soll analysiert werden.
Diese Forschungswerkstatt findet nach einer Vorbesprechung am 25. April (18:15 bis 19:45 Uhr, Raum 123) im Germanistischen Seminar in zwei Blocksitzungen am 24. Mai und 12. Juli 2018 in Heidelberg im Karl Jaspers-Zentrum statt, und daran schließt sich ein Workshop zum Ende des Ersten Weltkriegs und der Entwicklung des (Mittel-)Europa-Gedankens an, der vom 8.–12. Oktober 2018 in Budapest im Rahmen eines HCTS-Travelling-Seminars (des Heidelberg Centres for Transcultural Studies) stattfinden wird. Wegen dieser angeschlossenen Exkursion nach Budapest ist die Teilnehmerzahl begrenzt, und die Anmeldung erfolgt auch nicht über sign-up, sondern direkt per Mail an: barbara.besslich@gs.uni-heidelberg.de bis zum 16. Februar 2018.

Mittwoch 25.4.2018: 18:15 bis 19:45 Uhr; 24. Mai und 12. Juli 2018, Karl Jaspers-Zentrum, Heidelberg; Workshop 8.–12. Oktober 2018 in Budapest

Organisationsform

Einzelpräsentationen und Gespräche im Plenum.

Einführende Literatur:

Vanessa Conze: Das Europa der Deutschen. Ideen von Europa in Deutschland zwischen Reichstradition und Westorientierung (1920–1970). München 2005.
Anne Kraume: Das Europa der Literatur. Schriftsteller blicken auf den Kontinent. 1815–1945. Berlin 2010.
Jacques LeRider: Mitteleuropa. Auf den Spuren eines Begriffes. Wien 1994.
Paul Michael Lützeler: Kontinentalisierung. Das Europa der Schriftsteller. Bielefeld 2007.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK B Lektürekurs: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Lehramt (neu)

A 3/c: Lektürekurs: Neuere deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)

Druckansicht