Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
Ricarda Wagner

Odins Trank und Gislis Traum: Einführung in die altnordische Literatur und Sprache
Odin

Blockveranstaltung: 20.4., 15.6., 6.7.
PB SR 123

Gegenstand

Die altnordische Literatur des mittelalterlichen Islands und Skandinaviens ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Keine andere Kultur Europas produzierte nach Einzug des Christentums so schnell und so enthusiastisch Texte in der Volkssprache. Auch erzählt die altnordische Literatur bevorzugt von ›einheimischen‹ Themen wie der Besiedlung Islands und Grönlands, der nordischen Mythologie und den Abenteuern der norwegischen Könige.

Dieses Seminar bietet eine Einführung in die altnordische Textlandschaft mit einem Schwerpunkt auf der Saga-Literatur, vor allem der ›Íslendingasögur‹ (Sagas isländischer Helden und Familien) und ›Riddarasögur‹ (‘Ritter-Sagas’, altnordischer Adaptationen europäischer Stoffe). Anhand von Auszügen verschiedener Texte werden wir einige für die altnordische Literatur zentrale Problemfelder erforschen, darunter Trolle, Wiedergänger und andere fantastische Wesen, Heimat und Zugehörigkeit, die Bürden von Herrschaft und das Meer als kulturellen Kontaktraum.

Zur Teilnahme am Seminar sind keinerlei Vorkenntnisse des Altnordischen nötig. Wir werden uns im Laufe des Semesters parallel zu den Textlektüren die wichtigsten Grundlagen der Sprache aneignen. Diese grammatische und lexikalische Arbeit wird zwar bei weitem nicht so ausführlich ausfallen wie die zum Mittelhochdeutschen in der ›Einführung in die Mediävistik‹. Interesse daran, noch eine weitere mittelalterliche Sprache kennenzulernen, müssen Sie allerdings mitbringen.
KommilitonInnen nicht-germanistischer Studiengänge sind herzlich willkommen; falls Sie keinen Zugang zu SignUp haben, melden Sie sich per E-Mail bei mir an (ricarda.wagner@gs.uni-heidelberg.de).

Für einen germanistischen Schein schreiben Sie eine Hausarbeit zu einem komparatistischen Thema, indem Sie einen altnordischen und den verwandten mittelhochdeutschen Text untersuchen (z. B. ›Ivens saga‹ und Hartmanns ›Iwein‹, ›Flóres saga ok Blankiflúr‹ und Konrad Flecks ›Flore und Blanscheflur‹, ›Völsunga saga‹ und Nibelungenlied). Gleiches gilt für eine mündliche Prüfung.

Organisationsform

Das Seminar findet in Blockform statt: Über Moodle bekommen Sie wöchentliche Lektüre- und Grammatikaufgaben bereit gestellt. An drei Blockterminen treffen wir uns dann zur gemeinsamen Diskussion: 20.4. (14–18 Uhr s.t.),
15.6. (9–18 Uhr s.t.) und
6.7. (9–18 Uhr s.t.),
jeweils in PB R 123.

Einführende Literatur:

Bitte lesen Sie eine dieser drei Einführungen über die Ferien:
– Margaret Clunies-Ross, The Cambridge Introduction to the Old Norse-Icelandic Saga, Cambridge 2010.
– Heather O'Donoghue, Old Norse-Icelandic Literature: A Short Introduction, Oxford 2004.
– Heiko Uecker, Geschichte der altnordischen Literatur, Stuttgart 2004 (RUB 17647).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.2 Proseminar Mediävistik: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
A 3/b: Vertiefungsmodul: Proseminar Ältere deutsche Philologie: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur, komplementär zu A 2 (6 LP)

Druckansicht