Druckansicht

Übung
ÜK: Lektürekurs
Dr. Christoph Roth

Nadelöhr Inkunabeldruck: Mittelhochdeutsche Epen im Übergang vom Handschriften- ins Druckzeitalter

Mi, 9:15 - 10:45
PB SR 122
Beginn: 17.10.2018

Gegenstand

Hartmanns von Aue ‚Iwein‘ und ‚Gregorius‘, Wolframs von Eschenbach ‚Parzival‘, Gottfrieds von Straßburg ‚Tristan‘, das Nibelungenlied und andere Heldenepik, Antikenromane in Reimpaarversen, alles Texte, die mit dem hochmittelalterlichen, höfischen Literaturbetrieb um 1200 verknüpft waren und jahrhundertelang handschriftlich weitergegeben wurden, „stoßen“ Mitte des 15. Jahrhunderts auf das neue Medium des Buchdrucks mit beweglichen Lettern und reagieren in je unterschiedlicher Weise darauf. Im Kurs nehmen wir uns die einzelnen Werke (Repertoire beliebig erweiterbar) vor, betrachten ihre handschriftliche Überlieferungslage und ihr „Schicksal“ in der Zeit, „als die Lettern laufen lernten“ (Ausstellung der Bayerischen Staatsbibliothek München 2009)

Organisationsform

Gemeinsame Lektüre aus Handschriften und Editionen.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Als Lesegrundlage dienen uns einschlägige Editionen sowie Digitalisate aus Handschriften und Inkunabeln (Drucke vor 1500).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK B Lektürekurs: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Lehramt (neu)

A 3/b: Lektürekurs: Ältere deutsche Philologie: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/c: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Mediävistik: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Master Editionswissenschaft

Basismodul I 2 – Hauptseminar: Sprachhistorische Grundlagen des Editierens von älteren Texten (4 LP)
Basismodul II 3 – Hauptseminar: Textkritik älterer Texte (4 LP)
Basismodul III 1 – Hauptseminar: Editorische Praxis an älteren Texten (6 LP)
Ergänzungsmodul I – Alte und neue literarische Texte: HS Paläographie des Mittelalters sowie Handschriften- und Druckkunde der frühen Neuzeit (5 LP)

Druckansicht