Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
Dr. Helge Perplies

Die ‚Neue Welt‘ in Text und Bild – Amerikadrucke des 16. Jahrhunderts

Di, 9:15 - 10:45
PB SR 122
Beginn: 16.10.2018

Gegenstand

Die Drucke des 16. Jahrhunderts prägen bis heute unser Bild von Amerika, sowohl durch die Texte, die sie enthalten, als auch durch ihre Illustrationen. Beide stehen in einer europäischen Tradition von der Darstellung des Anderen, die wesentlich der Beschreibung des Ostens entstammt: Wundervölker, Amazonen und Kannibalen, aber auch Gold und Gewürze, nackte Menschen und Paradiesnähe.

Im Seminar wollen wir uns den literarischen und ikonographischen Traditionen widmen sowie den verschiedenen Formen von Reiseberichten, historiographischen Texten und Enzyklopädien, die im 16. Jahrhundert Wissen über Amerika vermitteln.

Vor allem aber wollen wir uns der materiellen Realisierung dieses Wissens zuwenden, das heißt den konkreten Drucken: Wie wird das Wissen aufbereitet und präsentiert? In welchem Verhältnis stehen Texte und Illustrationen? Welche Bedeutung haben Titelblätter, Vorreden und Widmungsschreiben?

Um diese Fragen zu beantworten, werden wir unter anderem die Reiseberichte von Hans Staden und Ulrich Schmidel lesen, die im Laufe des 16. Jahrhunderts mehrfach aufgelegt und jeweils mit neuen Holzschnitten bzw. Kupferstichen versehen wurden. Einen zweiten Schwerpunkt wird die ‚India Occidentalis‘-Sammlung aus der Werkstatt der Frankfurter Verlegerfamilie de Bry bilden.

Organisationsform

Die Sitzungen sind für die gemeinsame Diskussion der Texte und Bilder vorgesehen, die überwiegend in eigenständiger Lektüre zu Hause vorbereitet werden sollen. Ich erwarte eine regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit Ihrerseits sowie die Mitgestaltung einer Sitzung in einer Expert*innengruppe. Die Prüfungsleistung umfasst das Abfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit zu einem selbst gewählten und mit mir abgesprochenen Thema aus dem Seminarkontext.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Das Material stelle ich in digitaler Form zur Verfügung. Es handelt sich überwiegend um Digitalisate der Drucke, das heißt um frühneuhochdeutsche Texte in Fraktur. In der ersten Sitzung werden wir Ihren Kenntnisstand bei der Lektüre solcher Texte besprechen, bei Bedarf plane ich Zeit für Übungen ein.

Lektüreempfehlungen zur Forschungsliteratur gebe ich ebenfalls in der ersten Sitzung bekannt.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.2 Proseminar Mediävistik: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
A 3/b: Vertiefungsmodul: Proseminar Ältere deutsche Philologie: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur, komplementär zu A 2 (6 LP)

Druckansicht