Druckansicht

Übung
ÜK: Lektürekurs
(auch EPG II)
Ladislaus Ludescher
Raphael Fendrich, M.A.

Das Indianerbild in der Literatur der Frühen Neuzeit
The Image of the Indigenous Peoples of the Americas in Early Modern Age Literature

Mo, 16:15 - 17:45
PB SR 122
Beginn: 15.10.2018

Gegenstand

Zu den wirkmächtigsten, aber auch umstrittensten Vorstellungen europäischer Reisender und Literaten über indigene Kulturen seit der (Wieder-)Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus (ca. 1451-1506) gehört das Indianerbild in der Frühen Neuzeit. Das Spektrum der Wahrnehmung der amerikanischen Ureinwohner reicht vom grausamen und unbarmherzigen Kannibalen bis zum idealisierten Bild des sog. Edlen Wilden.

Anhand exemplarischer Texte aus der europäischen Literatur der Frühen Neuzeit sollen in dem Kurs die unterschiedlichen Motive in der Indianerrezeption herausgearbeitet werden. Berücksichtigt werden sollen aber auch die weithin rezipierten Kupferstiche von Theodor de Bry (1528-1598), die das europäische Indianerbild weit über die Frühe Neuzeit hinaus prägten.

Neben den traditionellen Indianertexten der Frühen Neuzeit, von Kolumbus’ Bordbuchaufzeichnungen und der Kritik des Dominikaners Bartolomé de Las Casas (1484/1485-1566) an der unchristlichen Behandlung der Ureinwohner durch die europäischen Kolonialherren bis Johann Gottfried Seumes (1763-1810) Ballade Der Wilde (1793), sollen auch deutsch-amerikanische Texte des 18. Jahrhunderts behandelt werden.

Für den Besuch des Kurses sind nur Deutschkenntnisse erforderlich.

Organisationsform

Diskussionen im Plenum, kurze Einführungen durch die Seminarleiter, ggfs. Impulsreferate durch die Seminarteilnehmer

Einführende Literatur:

Ein Reader mit relevanten Texten, die das Lesekorpus für den Kurs bilden, wird ab Anfang Oktober im Kopierladen „Copy-Quick“ in der Sandgasse 4a erhältlich bzw. bestellbar sein und ist zur ersten Sitzung bitte mitzubringen (bitte beachten Sie darin auch die Texte, die für die erste Sitzung vorzubereiten sind).

Darüber hinaus wird an der Aufsicht der Seminarbibliothek ein Semesterapparat zur Verfügung stehen, der sich aus Anthologien sowie Titeln aus der Sekundärliteratur konstituiert und eine weitergehende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen soll.

Als Einführungen eignen sich:

Harold Jantz: Amerika im deutschen Dichten und Denken. In: Wolfgang Stammler (Hg.): Deutsche Philologie im Aufriss. Bd. 3. Berlin 1962 (2. Aufl.), Sp. 309-373, hier Sp. 309-336.

Karl Kohut (Hg.): Von der Weltkarte zum Kuriositätenkabinett. Amerika im deutschen Humanismus und Barock. Frankfurt a. M. 1995.

Volker Meid: Francisci, Happel und Pocahontas. Amerikanisches in der deutschen Literatur des 17. Jahrhunderts. In: Sigrid Bauschinger – Horst Denkler – Wilfried Malsch (Hgg.): Amerika in der deutschen Literatur. Neue Welt. Nordamerika. USA. Stuttgart 1975, S. 17-27.

Michael Rössner – Wolfgang Rössig – Christopher Laferl: Indigene Literaturen und die frühe Kolonialzeit (1492-1650). In: Michael Rössner (Hg.): Lateinamerikanische Literaturgeschichte. Stuttgart 2007 (3. Aufl.), S. 1-60.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK B Lektürekurs: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Lehramt (neu)

A 3/c: Lektürekurs: Neuere deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/b: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Neuere Deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Druckansicht