Druckansicht

Hauptseminar
Oberseminar
PD Dr. Doren Wohlleben

Der Autor als Filmfigur im 21. Jahrhundert

Blockveranstaltung: interuniversitärer Workshop (in Kooperation mit der Uni Stuttgart): 18./19.1.2019
PB SR 123
Beginn: 19.10.2018

Gegenstand

Autorenauftritte haben in den letzten Jahrzehnten nicht nur im Literaturbetrieb an Bedeutung gewonnen, sondern auch im Kino-, Fernseh- und Internetfilm. Das gilt für fiktionale Schriftstellerfiguren, insbesondere aber für reale Autorinnen und Autoren. Historienfilme inszenieren das Leben von Goethe, Schiller oder Lou Andreas-Salomé; Dokumentationen präsentieren Zeitgenossen wie Friederike Mayröcker, Felicitas Hoppe oder Peter Handke zunehmend auch in abendfüllenden Kinofilmen; Webseiten von Verlagen oder Literaturwettbewerben enthalten Kurzfilme, die als Porträts angelegt sind oder unter der Regie der Auftretenden stehen. Das Spektrum reicht von faktualen bis zu fiktionalen Filmen (mit allen denkbaren Mischformen). Festzuhalten ist: Literaturgeschichte und Poetik werden nicht mehr nur in Büchern, sondern auch auf Leinwänden und Bildschirmen geschrieben.
Das Seminar, das eingebettet ist in ein interuniversitäres Forschungs- und Tagungsprojekt, fragt u.a. nach der Inszenierung von Autorschaft (wobei zwischen Fremd- und Selbstinszenierung unterschieden werden kann), nach der Gewichtung von biographischen und werkbezogenen Informationen, nach der Präsentation von Schreibszenen, nach narrativen und interviewbasierten Darstellungsverfahren, nach den Möglichkeiten filmischer Werkinterpretationen sowie nach der historischen Entwicklung des Schriftstellerfilms.
Der Fokus liegt auf experimentellen Filmporträts von Schriftstellerinnen und Schriftstellern des 21. Jahrhunderts, die wir gemeinsam anschauen, analysieren und in kooperativer Projektgruppenarbeit auf die jeweiligen literarischen Gesamtwerke rückbeziehen.

Organisationsform

Es findet ein für alle verbindlicher, interuniversitärer Workshop in Kooperation mit der Universität Stuttgart am Freitag, den 18. und Samstag, den 19. Januar 2019 in Heidelberg statt. Unsere Seminarergebnisse werden dort, teils in selbst erstellten Kurz-Doku-Filmen, unseren Gästen aus Stuttgart, die das dortige Parallelseminar besuchen, präsentiert et vice versa.
Voraussetzung für den Scheinerwerb ist ein Kurzessay und/oder Filmporträt sowie die Abgabe einer wissenschaftlichen Hausarbeit (Abgabetermin: 31. März 2019).

Einführende Literatur:

Die Filme werden in einem gemeinsam erstellten Handappart erworben, ein Reader mit Theorietexten zur Autorschaft, zum Filmporträt sowie zur Schriftstellerinzenierung in der zweiten Sitzung zum Selbstkostenpreis ausgehändigt.
Weiterführende Literatur:
Sigrid Nieberle: Literarhistorische Filmbiographien. Autorschaft und Literaturgeschichte im Kino. Berlin/ New York 2008.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 3.1 Hauptseminar NDL: Literaturgeschichte (9 LP)
BA B 3.2 Hauptseminar NDL: Literaturgeschichte/Literaturtheorie/Editionswissenschaft/Literaturkritik (9 LP)
BA B 3.3 Hauptseminar NDL: Literaturgeschichte/Poetologie/Literaturtheorie/Editionswissenschaft (9 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Lit. 2: Neuere deutsche Literatur nach dem Naturalismus (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Lit. 1: Neuere deutsche Literatur (Vertiefungsmöglichkeit Poetologie) (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Lit. 2: Neuere deutsche Literatur (Vertiefungsmöglichkeit Kulturgeschichte) (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Lit.: Neuere deutsche Literatur mit Vertiefungsmöglichkeit in Poetologie oder Kulturgeschichte (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Literaturwissenschaft: Humanismus bis Gegenwart/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (9 LP)
B 2: Vertiefungsmodul: Hauptseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Gegenwart: 9 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)

Druckansicht