Druckansicht

Hauptseminar
Oberseminar
Prof. Dr. Ekkehard Felder

Grammatische Textanalyse

Di, 14:15 - 15:45
Kstr. 2 SR 004
Beginn: 23.04.2019

Gegenstand

Grammatische Phänomene werden in diesem Seminar im Scheinwerferlicht ihrer Textfunktionen erörtert. Die nach wie vor relevante traditionelle Satzgliedlehre wird dabei um eine Textperspektive erweitert. Eine solche Grammatikauffassung einer natürlichen Sprache betrachtet das Verstehen von Texten aus der Erkenntnismächtigkeit grammatischer Kategorien. Über diese Perspektive auf Grammatik hinausgehend werden auch Grundlagen der Grammatik des Deutschen erarbeitet, wie sie für den Beruf innerhalb und außerhalb der Schule beim Schreiben und Analysieren von Texten erforderlich sind.
Im Mittelpunkt stehen die gemeinsame Lektüre und Vertiefung der speziell für die Textanalyse verfassten Grammatiken von Vilmos Àgel und Harald Weinrich.

Organisationsform

Hochschuldidaktische Gestaltung einer Seminarsitzung mit Hilfe des Seminarleiters mit dem Ziel, ausgewählte Wissensgebiete auf der Grundlage eines selbst erstellten Arbeitspapiers anschaulich vorzustellen und mittels Transferaufgaben bzw. -fragestellungen zu vertiefen.

Literatur:

Gemeinsame Lektüre und Vertiefung der Basisliteratur:

Àgel, Vilmos (2017): Grammatische Textanalyse. Textglieder, Satzglieder, Wortgruppenglieder. Berlin/Boston
Weinrich, Harald (1993): Textgrammatik der deutschen Sprache. Mannheim


Weiterführende Literatur:

Blühdorn, Hardarik / Breindl, Eva / Waßner, Ulrich Hermann (Hg.) (2004): Brücken schlagen. Grundlagen der Konnektorensemantik. Berlin/New York
Duden. Grammatik der deutschen Gegenwartssprache. Hrsg. von der Dudenredaktion. Band 4. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 8. Aufl., 2009.
Fabricius-Hansen, Cathrine (2000): Formen der Konnexion. In: Brinker, Klaus/ Antos, Gerd/ Heinemann, Wolfgang/ Sager, Sven F. (Hg.): Text- und Gesprächslinguistik. Erster Halb-band. Berlin/New York, S. 331-343 (Handbücher zur Sprach- und Kommunikations-wissenschaft 16.1).
Felder, Ekkehard (2006): Form-Funktions-Analyse von Modalitätsaspekten zur Beschreibung von Geltungsansprüchen in politischen Reden. In: Maximilian Scherner, Arne Ziegler (Hg.): Angewandte Textlinguistik. Linguistische Perspektiven für den Deutsch- und Fremdsprachenunterricht. Tübingen: Narr Verlag, S. 157–178 (Europäische Studien zur Textlinguisti, Bd. 2).
Gansel, Christina/Jürgens, Frank (2. Aufl., 2009): Textlinguistik und Textgrammatik. Stuttgart
Hausendorf, Heiko / Kesselheim, Wolfgang (2008): Textlinguistik fürs Examen. Göttingen
Welke, Klaus (2007): Einführung in die Satzanalyse. Die Bestimmung der Satzglieder im Deutschen. Berlin/New York (de Gruyter Studienbuch)

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 3.1, BA B 3.2, BA B 3.3 Hauptseminar Linguistik: 9 LP

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 1: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)
MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 2: Bedeutung – Begriff – Konzept (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 1: Wissensformate, Wissenstransfer, Wissenskommunikation (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 2: Textstrukturen und Textkulturen (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Ling.: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Germanistische Sprachwissenschaft: 9 LP

Druckansicht