Druckansicht

Literaturwissenschaftliches Proseminar
PD Dr. Bernhard Walcher

Erzählte Kulturgeschichte. Gesellschaft, Wissen und Kunst bei Theodor Fontane

Di, 14:15 - 15:45
PB SR 038
Beginn: 15.10.2019

Gegenstand

Wer etwas über die Geschichte und Kulturgeschichte der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfahren möchte, der kann entweder Thomas Nipperdeys Deutsche Geschichte zur Hand nehmen oder aber die Erzählungen und Romane von Theodor Fontane lesen. Der Autor, dessen Geburtstag sich am 30. Dezember 2019 zum 200. Mal jährt, gilt neben Theodor Storm, Wilhelm Raabe und den Schweizern Gottfried Keller und Conrad Ferdinand Meyer als bedeutendster Autor des deutschsprachigen Realismus, zu dessen zentraler Gattung – für die „Wiedergeburt des Wirklichen“ (Robert Prutz) – die Prosa avanciert. Die Erzählungen und Romane Fontanes, der in der Forschung immer wieder als „Chronist“ (nicht nur) Preußens und der preußischen Geschichte bezeichnet wird, entfalten ein breites Gesellschaftspanorama und bieten ein dichtes Netz - kunst- und bildungsgeschichtlicher, geschichts- und gesellschaftspolitischer Diskurse sowie der Alltags-, Mode- und Religionsgeschichte. Im Seminar sollen anhand ausgewählter Erzählungen und Romane („L’Adultera“, 1882; „Cécile“, 1887; „Frau Jenny Treibel“, 1893; „Effi Briest“, 1896; „Unterm Birnbaum“, 1885) diese Aspekte verbunden mit einem genauen Blick auf die narratologische Struktur der Texte analysiert und interpretiert werden. Dabei sollen auch frühe Texte und nicht nur die bekannten späten (Berliner) Romane von Fontane berücksichtigt werden („Tuch und Locke“, 1854). Im Zusammenhang ihrer Entstehungs-, Überlieferungs- und Distributionsgeschichte erweisen sich die Werke auch als exemplarisch, um über die Mediengeschichte, Lesegewohnheiten und den literarischen Markt der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu diskutieren. Zudem sollen am Beispiel programmatischer Texte auch verschiedene Realismus-Konzepte (Adalbert Stifter, Julian Schmidt, Rudolf Gottschall, Otto Ludwig) vorgestellt und besprochen werden, die eine literarhistorische, epochale Verortung von Fontanes Texten ermöglichen.

Eine genaue Liste der zu lesenden Texte und der Ausgaben, die anzuschaffen sind, wird in der ersten Sitzung verteilt. Bis dahin müssen/sollen noch keine Bücher besorgt werden.

Organisationsform

Plenumsdiskussion und Einführungsreferate

Einführende Literatur:

- Grätz, Katharina: Alles kommt auf die Beleuchtung an. Theodor Fontane – Leben und Werk. Stuttgart 20015 (Reclam Taschenbuch, 20387).
- Grawe, Christian: Fontane-Handbuch. Stuttgart 2000.
- Aust, Hugo: Literatur des Realismus. 3., überarb. Aufl. Stuttgart, Weimar 2000 (Sammlung Metzler, 157).
- Aust, Hugo: Ders.: Realismus. Lehrbuch Germanistik. Stuttgart, Weimar 2006.
- Zimmermann, Hans Dieter: Theodor Fontane. Romancier Preußens. München 2019.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie 6 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht