Druckansicht

Kolloquium
Prof. Dr. Dirk Werle

Forschungs- und Examenskolloquium: Schlesien als Zentrum literarischer Kultur in der frühen Neuzeit

Di, 18:00 - 20:00
PB SR 123

Gegenstand

Im Kolloquium diskutieren wir aktuelle Themen und Probleme der literaturwissenschaftlichen Forschung, insbesondere auf den Gebieten der Geschichte frühneuzeitlicher Literatur, der Literaturtheorie, Wissenschaftsgeschichte und Methodologie. Die Veranstaltung richtet sich an fortgeschrittene und/oder besonders an der Forschung interessierte Bachelor- und Master-Studierende sowie an Doktorandinnen und Doktoranden. In diesem Semester widmen wir uns Schlesien als Zentrum literarischer Kultur in der frühen Neuzeit. Dass Schlesien insbesondere im 17. Jahrhundert eines der Zentren ‚barocker‘ Dichtung war, kann man in jeder Literaturgeschichte nachlesen. Was heißt das aber konkret? Welche Konstellationen und Netzwerke waren hier aktiv? Was waren die Bedingungen dafür, dass gerade in dieser Region und zu dieser Zeit die Literatur florierte? Das Kolloquium steht in einem engen Zusammenhang mit der Germanistischen Institutspartnerschaft des Germanistischen Seminars mit der Germanistik an der Universität Breslau. Über den thematischen Schwerpunkt hinaus bietet das Kolloquium die Gelegenheit, in Entstehung befindliche Abschluss- und Forschungsarbeiten vorzustellen und zu diskutieren sowie sich auf die Examensprüfungen vorzubereiten.

Organisationsform

Kolloquium

Einführende Literatur:

Wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Studiengänge und Module

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Examens- und Forschungsmodul – Kolloquium Lit. (4 LP)

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Examens- und Forschungsmodul Frühe Neuzeit – Kolloquium Frühe Neuzeit

Druckansicht