Druckansicht

Übung
ÜK: Berufswahl
ÜK: Lektürekurs
Maria Schneider

Gegenwartsdramatik: Der Autor*innenwettbewerb des Heidelberger Stückemarkts 2020
Contemporary Drama: The Playwrights

Do, 10:00 - 12:00
PB SR 133

Gegenstand

Vom 24. April bis 9. Mai 2020 sollte der Heidelberger Stückemarkt stattfinden, eines der renommiertesten Festivals für zeitgenössische Dramatik im deutschsprachigen Raum. Herzstück wäre der deutschsprachige Autor*innenwettbewerb gewesen, der sechs noch nicht uraufgeführte Texte in Lesungen vorstellt. Nominiert waren 2020 Sina Ahlers mit »Schamparadies«, Natascha Gangl mit »Menschen im Wald«, Philippe Heule mit »Das Haus brennt«, Sören Hornung mit »Arche Noa«, Johanna Kaptein mit »Un.Orte« und Yade Yasemin Önder mit »Die Worte gehören uns«. Eine fünfköpfige Jury sollte das Gewinnerstück küren, im Folgejahr eröffnet der Stückemarkt mit der Ur- oder Zweitaufführung eines Stücks aus dem Wettbewerb. 2020 sollte Teresa Doplers »Das weiße Dorf«, das Gewinnerstück 2019, uraufgeführt werden.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen wurde der Stückemarkt 2020 abgesagt, das Preisgeld unter den nominierten Autor*innen gleich aufgeteilt, und wann die Premiere von »Das weiße Dorf« stattfinden kann, ist derzeit noch in Klärung. Anstelle der geplanten Stücklesungen wird es digitale Präsentationen geben.

Das Seminar unter der Leitung von Maria Schneider, Schauspieldramaturgin am Theater und Orchester Heidelberg, nimmt dennoch die sechs nominierten Stücke sowie »Das weiße Dorf« unter die Lupe. Basierend auf den Grundlagen dramatischer Textanalyse werden die heterogenen Stücktexte gelesen und in Bezug gesetzt zu relevanten Fragestellungen des zeitgenössischen Theaterbetriebs: Wie wird aktuell von wem für das Theater geschrieben? Wird (politische, kulturelle etc.) Gegenwart abgebildet, und wenn ja, welcher ästhetischen, konzeptionellen, sprachlichen und performativen Mittel bedienen sich die Autor*innen? Sind Tendenzen dieses gegenwartsdramatischen Querschnitts zu beobachten? Und wie positionieren sich die Texte hinsichtlich des praktischen Produktionsprozesses Theater?

Das Seminar hat zum Ziel, inhaltliche und formale Charakteristika der aktuellsten, dramatischen Literaturproduktion zu untersuchen. Neben der Einübung dramenanalytischer Begriffe und Konzepte soll dabei auch ein differenziertes Bild der wichtigen Kulturinstitution »Theater« vermittelt werden. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft der Studierenden, im Verlauf des Seminars zu den entsprechenden Terminen alle besprochenen Stücke vollständig zu lesen.

Organisationsform

Seminar mit wöchentlichen Sitzungen, donnerstags 10-12 Uhr, erster Termin am 23. April 2020, 10 Uhr. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus findet das Seminar zunächst bis auf Weiteres digital per Zoom-Konferenz statt. Alle Teilnehmer*innen müssen sich bis spätestens 22. April 2020, 12 Uhr, per E-Mail bei der Dozentin melden (maria.schneider@heidelberg.de), um zu der Konferenz eingeladen zu werden. Die technischen Voraussetzungen sind eine stabile Internetverbindung und am Besten ein Computer/Laptop, der Video- und Audiofunktion zulässt.
Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf maximal 20 Personen begrenzt.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Die sechs Stücke der nominierten Autor*innen werden nach der ersten Sitzung per Mail an die Studierenden versandt.

Manfred Pfister: »Das Drama«, W. Fink, UTB, 2001 (1977).

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK B Lektürekurs: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP
BA ÜK B andere eigene Angebote des Seminars: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Lehramt (neu)

A 3/c: Lektürekurs: Neuere deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/b: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Neuere Deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Master of Education

Übung NDL: 2 LP

Master Literatur - Sprache - Wissen

Grundlagenmodul 2: Forschungswerkstatt / Übung / Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
Vertiefungsmodul 3: Forschungswerkstatt / Übung / Proseminar NDL (6 LP)

Druckansicht