Druckansicht

Übung
ÜK: Verlagswesen
ÜK: Berufswahl
Marcel Simon-Gadhof (Meiner Verlag)

Lektorat im geisteswissenschaftlichen Verlag. Mit praktischen Übungen. (entfällt)

Blockveranstaltung: 7.5., 14-18 Uhr, 8.5, 9-16 Uhr; 18.6., 14-18 Uhr, 19.6., 9-16 Uhr
PB SR 133

Gegenstand

Die Veranstaltung soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in das Berufsfeld wissenschaftlicher Verlag ermöglichen. Schwerpunkt ist dabei die Tätigkeit im Lektorat: Marcel Simon-Gadhof, Cheflektor des Felix Meiner Verlages in Hamburg, führt im ersten Block kurz in die Geschichte und gegenwärtige Programmarbeit des Verlages ein. Anschließend kommen alle Aspekte der alltäglichen Lektoratsaufgaben zur Sprache, u.a. Programmplanung, Akquise, Kalkulation, Vertragsgestaltung bis hin zu herstellerischen Tätigkeiten.

Im Mittelpunkt des zweiten Blocks steht die praktische Arbeit am Manuskript. Anhand eines aktuellen Buchmanuskriptes, das Ihnen nach dem ersten Block zur Verfügung gestellt wird, werden wir gemeinsam Kriterien zur inhaltlichen, formalen und sprachlichen Beurteilung erarbeiten und diskutieren. Wir wollen dabei eng am Text die Schritte besprechen, die vom eingereichten Manuskript zur Publikationsreife führen. Zum Abschluss wird es um den Strukturwandel in der Verlagsbranche gehen und die damit verbundenen Veränderungen im Berufsbild der Lektorin/des Lektors.

Zum Verlag: Der Felix Meiner Verlag in Hamburg publiziert philosophische Texte aus 2.000 Jahren Philosophiegeschichte sowie Monographien, Zeitschriften und Nachschlagewerke. Den Schwerpunkt der verlegerischen Tätigkeit bilden dabei historisch-kritische Editionen und Studienausgaben in der bereits 1868 gegründeten „Philosophischen Bibliothek“.

Organisationsform

Teilnehmende, die einen Schein benötigen, werden gebeten, vor dem zweiten Block probeweise ein kleines Textstück selbständig zu lektorieren und dem Seminarleiter zuzusenden. Näheres hierzu in der Veranstaltung.

Einführende Literatur:

Allgemein zur Verlagswirtschaft:
Michael Schickerling/Birgit Menche: Bücher machen. Ein Handbuch für Lektoren und Redakteure. Frankfurt a. M. 2012.
Wulf D. v. Lucius: Verlagswirtschaft. Ökonomische, rechtliche und organisatorische Grundlagen. Konstanz 2005.

Zur Lektoratsarbeit:
Günther Fetzer: Berufsziel Lektorat. Tätigkeiten – Basiswissen – Wege in den
Beruf. Tübingen 2015.


Informationen zum Meiner Verlag und seinem Programm finden sich auf der Website unter www.meiner.de.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK A Projektarbeit: je nach Arbeitsaufwand 1-4 LP
BA ÜK A Medienkompetenz: je nach Arbeitsaufwand 1-4 LP
BA ÜK B andere eigene Angebote des Seminars: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Lehramt (neu)

A 3/c: Lektürekurs: Neuere deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/b: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Neuere Deutsche Literaturwissenschaft: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Master Editionswissenschaft

Ergänzungsmodul II – Betriebswirtschaftliche und juristische Aspekte des Verlagswesens (5 LP)
Ergänzungsmodul II – Allgemeine Verlagskunde und Verlagsgeschichte (5 LP)

Master of Education

Übung NDL: 2 LP

Master Literatur - Sprache - Wissen

Grundlagenmodul 2: Forschungswerkstatt / Übung / Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)
Vertiefungsmodul 3: Forschungswerkstatt / Übung / Proseminar NDL (6 LP)

Druckansicht