Druckansicht

Dr. Tino Licht (Sem. f. mittel- u. neulat. Philologie)
Dr. Jost Eickmeyer

Lateinisches Mittelalter im Roman des 19. Jahrhunderts. Victor von Scheffels »Ekkehard« und die Casus Sancti Galli
Medieval Literature and the Novel in 19th Century Germany: Victor von Scheffels »Ekkehard« and the Casus Sancti Galli

Di, 9:00-11:00
PB SR 123
Beginn: 11.10.2011

Gegenstand

Victor von Scheffels (1826-1886) ›Ekkehard‹ (1855) war bis in die vierziger Jahre des vorigen Jahrhunderts der auflagenstärkste deutsche Roman. Das Werk ist ein charakteristisches Produkt des nachromantischen Historismus. Die literarische Fiktion eines idealisierten Mittelalters wird durch die gelehrte Auseinandersetzung mit den historischen Quellen (vor allem den St.Galler Klostergeschichten ›Casus Sancti Galli‹) gedämpft: Der junge Mönch Ekkehard ist Lateinlehrer der schönen Herzogin Hadwig, gibt ihrem Werben und seinen Gefühlen zu spät nach und dichtet aus Schmerz über die verlorene Liebe das Walthariuslied, das einzige germanische Heldenlied in lateinischer Sprache. Scheffels Ekkehard ist neben Felix Dahns (1834-1912) ›Ein Kampf um Rom‹ (1876) das vielleicht wichtigste Referenzwerk des deutschen historischen Romans. Das Buch gibt Zeugnis von einer fortgeschrittenen, \'wissenschaftlicheren\' Beschäftigung mit dem Mittelalter, die von der Romantisierung der Nationalliteraturen weg zu einem Bewusstsein für die Vorherrschaft der mittellateinischen Literatur geführt hat. Das Proseminar bewegt sich zwischen der literaturwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem deutschen historischen Roman des 19. Jahrhunderts und der Erschließung seiner lateinischen Vorlagen. Es wendet sich gleichermaßen an Studierende der Germanistik und der Lateinischen Philologie des Mittelalters.

Organisationsform

gemeinsame Analyse und Interpretation im Plenum; Referate; Vergleiche mit den lat. Quellen. - Kenntnisse des Lateinischen sind willkommen, jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Textgrundlage:

Scheffel, Joseph Victor von: Ekkehard. In: Sämtliche Werke, hg. v. Johannes Franke. Bd. 5/6. Leipzig: Hesse u. Becker 1916.
(Wer eine andere der bis heute zahlreichen Ekkehard-Ausgaben anschaffen will oder besitzt, sollte darauf achten, dass sie 1. vollständig ist und 2. den umfangreichen Anmerkungsapparat am Schluss aufweist.)

Ekkehard IV: St. Galler Klostergeschichten. Übers. von Hans F. Haefele. Mit einem Nachtrag von Steffen Patzold. 4. Aufl. Darmstadt: WBG 2002 (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters 10).

Einführende Literatur:

Walter Berschin/ Werner Wunderlich (Hg.): Joseph Victor von Scheffel (1826-1886). Ein deutscher Poet - gefeiert und geschmäht. Ostfildern: Thorbecke 2003.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht