Druckansicht

Hauptseminar
Oberseminar
Prof. Dr. Ekkehard Felder

Grammatik und Genderlinguistik

Di, 14:15 - 15:45
Kstr. 2 SR 004
Beginn: 20.04.2021

Gegenstand

Grammatik ist die Lehre der regelhaften Gliederung sprachlicher Einheiten. Sie umfasst den Bau von Wörtern (Morphologie) und Sätzen (Syntax), ist im Wissen der Sprachgemeinschaft verankert, lässt sich aber vor allem in der natürlichen Sprache beobachten und in Lehr- oder Nachschlagewerken nachvollziehen. Neben der Semantik, die sich mit der Beziehung sprachlicher Zeichen zu den bezeichneten Sachverhalten und Gegenständen befasst, und der Pragmatik, die einen Bezug zu den handelnden Sprecherinnen und Sprecher herstellt, ist die Grammatik der Bereich, in dem das Verhältnis zwischen sprachlichen Zeichen betrachtet wird.
Grammatische Phänomene werden in diesem Seminar im Scheinwerferlicht ihrer Textfunktionen erörtert. Die nach wie vor relevante traditionelle Satzgliedlehre wird dabei um eine Textperspektive erweitert. Eine solche Grammatikauffassung einer natürlichen Sprache betrachtet das Verstehen von Texten aus der Erkenntnismächtigkeit grammatischer Kategorien. Über diese Perspektive auf Grammatik hinausgehend werden auch Grundlagen der Grammatik des Deutschen erarbeitet, wie sie für den Beruf innerhalb und außerhalb der Schule beim Schreiben und Analysieren von Texten erforderlich sind.
Außerdem werden wir uns nach der Erarbeitung der grammatischen Grundlagen mit dem in letzter Zeit prominent gewordenen Bereich der Genderlinguistik beschäftigen.

Organisationsform

Hochschuldidaktische Gestaltung einer Seminarsitzung mit Hilfe des Seminarleiters mit dem Ziel, ausgewählte Wissensgebiete auf der Grundlage eines selbst erstellten Arbeitspapiers anschaulich vorzustellen und mittels Transferaufgaben bzw. -fragestellungen zu vertiefen.

Literatur:

Duden. Grammatik der deutschen Gegenwartssprache. Hrsg. von der Dudenredaktion. Band 4. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Dudenverlag 9. Aufl., 2016.
Dürscheid, Christa (6. Aufl., 2012): Syntax. Grundlagen und Theorien. Opladen: Vandenhoeck & Ruprecht
Hausendorf, Heiko / Kesselheim, Wolfgang (2008): Textlinguistik fürs Examen. Göttingen: de Gruyter
Kotthoff, Helga/Nübling, Damaris (2018): Genderlinguistik. Eine Einführung in Sprache, Gespräch und Geschlecht. Tübingen: Narr (Narr Studienbücher)
Deppermann, Arnulf/Fiehler, Reinhard/Spranz-Fogasy, Thomas (Hg.) (2006): Grammatik und Interaktion. Untersuchungen zum Zusammenhang von grammatischen Strukturen und Gesprächsprozessen. Radolfzell: Verlag für Gesprächsforschung

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 3.1, BA B 3.2, BA B 3.3 Hauptseminar Linguistik: 9 LP

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 1: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)
MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 2: Bedeutung – Begriff – Konzept (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 1: Wissensformate, Wissenstransfer, Wissenskommunikation (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 2: Textstrukturen und Textkulturen (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Ling.: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Germanistische Sprachwissenschaft: 9 LP

Master of Education

Hauptseminar Linguistik (Wahlpflichtmodul): 7 LP

Master Literatur - Sprache - Wissen

Grundlagenmodul 1: OS 1 Linguistik: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (10 LP)
Vertiefungsmodul 1: OS 2 Linguistik: Bedeutung – Begriff – Konzept
Vertiefungsmodul 1: OS 2 Linguistik / Mediävistik / NDL
Vertiefungsmodul 2: OS 3 Linguistik: Wissensformate
Vertiefungsmodul 2: OS 3 Linguistik / Mediävistik / NDL
Vertiefungsmodul 3: OS 4 Linguistik: Textstrukturen und Textkulturen (10 LP)
Vertiefungsmodul 3: OS 4 Linguistik / Mediävistik / NDL

Druckansicht