Druckansicht

ÜK: Lateinkenntnisse
Marina Hartmann

Übung zur Sprache und Kultur Roms für GermanistInnen

Mo, 13:15 - 14:45
wird noch bekannt gegeben
Beginn: 12.04.2021

Gegenstand

Der Kurs „Übung zur Sprache und Kultur Roms für GermanistInnen“, der vom Seminar für Klassische Philologie angeboten wird, bietet allen Studierenden die Möglichkeit, die lateinische Sprache kennenzulernen und dadurch den Zugang zur römischen Literatur zu erhalten. Im Kurs werden, neben der Sprachlehre im engeren Sinne, auch Einblicke in die Rezeptionsgeschichte antiker Werke in der Literatur des Mittelalters, der Neuzeit und der
Weimarer Klassik vermittelt. Da sowohl die deutsche Literatur als auch die deutsche Sprache von römischer Literatur und Latein in besonderem Maße geprägt wurden und römische Werke bis heute breit rezipiert werden, sind Grundkenntnisse der lateinischen Sprache für Germanistinnen und Germanisten unabdingbar. Die Übung richtet sich sowohl an Studierende der Germanistik im polyvalenten Bachelor, die die für diesen Studiengang geforderten \"Lateinkenntnisse\" nicht bereits in der Schule erworben haben als auch an alle anderen, die Grundkenntnisse in Latein und dadurch einen tieferen Blick in die deutschsprachige Literatur erwerben wollen.

Organisationsform

Der Kurs umfasst 4 SWS, es werden zwei Klausuren geschrieben (Übersetzung ohne
Wörterbuch + Zusatzfragen).
Der Kurs findet Mo, 13.15 - 14.45 Uhr und Do, 11.15 - 12.45 Uhr statt.
Sprechstunde: nach Absprache oder direkt im Anschluss nach der Sitzung.

Einführende Literatur:

„Wege zu Cicero, Per Aspera ad Astra. Intensivkurs für Studierende zur Vorbereitung auf
die Cicerolektüre“, Roland Glaesser, 3. Auflage, 2012 , ISBN: 978-3-8253-5985-0

Studiengänge und Module

Druckansicht