Druckansicht

Übung
ÜK: Lektürekurs
Dr. Gustavo Fernández Riva

Grundlagen digitaler Editionen mit TEI
Principles of Digital Editing with TEI

Fr, 14:15 - 15:45
PB SR 123
Beginn: 22.10.2021

Gegenstand

Digitale Editionen haben sich in den letzten Jahrzehnten verbreitet und als akademisches Fachgebiet etabliert. Beispiele hierfür aus der mittelhochdeutschen Philologie sind Parzival, Der arme Heinrich und Lyrik des deutschen Mittelalters. Diese Editionen versuchen die Tradition der Textkritik mit den Möglichkeiten der digitalen Welt zu kombinieren, um somit komplexere und ergiebigere Textausgaben zu erstellen.

Der in Deutschland und international am weitesten verbreitete Standard zur Kodierung von Texten erfolgt durch die »TEI« (Textual Encoding Initiative). Die Anwendung der Richtlinien der TEI kann jedoch nicht automatisch ablaufen, sondern erfordert immer eine projekt- und textsortenspezifische Anpassung, die oft auch ein Verständnis der Methoden und Ziele der Textkritik voraussetzt. In diesem Kurs werden die Grundkenntnisse zur erfolgreichen Anwendung der Richtlinien der TEI vermittelt und darüber hinaus über die editorische Tätigkeit im digitalen Kontext reflektiert.

Die Studierenden werden nach Abschluss des Kurses mit den Grundlagen der Kodierungsmöglichkeiten mit XML nach den Richtlinien der TEI sowie mit der Verwendung der Software »Oxygen« und mit der Anpassung der TEI für digitale Editionen mittelalterlicher Texte vertraut sein.

Organisationsform

Termine: Freitag, 14:15-15:45.

Am besten Laptop in den Kurs mitnehmen.

Einführende Literatur:

Braun, M., Glauch, S., Kragl, F. »Lyrik des deutschen Mittelalters«. Universität Erlangen, 2012-2021. http://www.ldm-digital.de/

Fernández Riva, G. und Millet, V. »Der arme Heinrich — digital«. Universitätsbibliothek Heidelberg, 2018. https://digi.ub.uni-heidelberg.de/de/ahd/index.html

Sahle, P. »Digitale Editionsformen«. Norderstedt 2013.

TEI Consortium, eds. »TEI P5: Guidelines for Electronic Text Encoding and Interchange«. Fassung 4.2.1. TEI Consortium 2021. http://www.tei-c.org/Guidelines/P5/

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Übung (Lektürekurs): 3 LP
BA B 2.4 Lektürekurs NDL/Linguistik/Mediävistik (3 LP)
BA ÜK B Lektürekurs: je nach Arbeitsaufwand 1-3 LP

Master

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Vertiefungsmodul Mittelalter – Proseminar/Übung/Forschungswerkstatt: Editionstechnik Mittelalter (6 LP)
MA Vertiefungsmodul Frühe Neuzeit – Proseminar/Übung/Forschungswerkstatt: Editionstechnik Frühe Neuzeit (6 LP)

Lehramt (neu)

A 3/b: Lektürekurs: Ältere deutsche Philologie: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)
C 1/c: Ergänzungsmodul: Lektürekurs Mediävistik: 3 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF / BF + K/M)

Master Editionswissenschaft

Basismodul II 5 – Übung: Publikationsformen Faksimile, Satz und Druck (4 LP)

Master of Education

Übung Mediävistik: 2 LP

Druckansicht