Druckansicht

Dr. Christoph Roth

Die Lyrik der Epiker: Heinrich, Hartmann, Gottfried, Wolfram

Fr, 09:15 - 10:45
PB SR 137
Beginn: 20.04.2012

Gegenstand

Als Epiker sind Heinrich von Veldeke (‚Eneas’), Hartmann von Aue (‚Erec’, ‚Iwein’ und Legendenerzählungen), Gottfried von Straßburg (‚Tristan’) und Wolfram von Eschenbach (‚Parzival’ und ‚Willehalm’) berühmt. Das lyrische Werk, das ihnen mehr oder weniger sicher zugeschrieben werden kann, steht im Schatten der großen Erzähltexte. Unser Seminar fragt danach, ob sich in den Liedern der genannten Autoren epische Elemente ausmachen lassen, mithin also eine „generische Interferenz“ (J. Haustein) festzustellen ist.

Organisationsform

Die Teilnehmer stellen im Plenum ihre Interpretation einzelner Lieder auf der Grundlage je adäquater philologischer Analyse zur Diskussion.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Des Minnesangs Frühling. Unter Benutzung der Ausgaben von Karl Lachmann und Moriz Haupt, Friedrich Vogt und Karl von Kraus, herausgegeben von Moser, Hugo / Tervooren, Helmut; 38., erneut rev. Aufl., Stuttgart 1988. - Günther Schweikle, Minnesang, Stuttgart ²1995 (Sammlung Metzler 244).


Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.2 Proseminar Mediävistik: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Mediävistik: klass. mhd. Literatur (6 LP)
A 3/b: Vertiefungsmodul: Proseminar Ältere deutsche Philologie: zweite ältere Sprachstufe/klass. mhd. Literatur, komplementär zu A 2 (6 LP)

Druckansicht