Druckansicht

(auch EPG II)
Susanne Bach

Von der »Sonnenallee« zu den »Zonenkindern« - Tendenzen der ostdeutschen Gegenwartsliteratur
From »Sonnenallee« to »Zonenkinder« - Tendencies of contemporary East German literature

Di, 11:15 - 12:45
PB SR 123

Gegenstand

Was ist die »deutsche Gegenwartsliteratur«? Der Begriff bedient die Annahme, dass jedem Staat seine spezifische nationale Literatur zukommt, was in Deutschland den politischen Verhältnissen der vereinten Bundesrepublik entspricht. Dennoch herrscht im Feuilleton und der Wissenschaft allgemeines Einverständnis darüber, dass sich Werke von ost- und westdeutschen AutorInnen unterscheiden und sich die 40 Jahre Teilung (noch immer?) in der Literatur niederschlagen. Auch junge AutorInnen weisen auf ihr spezielles ostdeutsches Erbe hin (Jana Hensel, Jakob Hein).
Wenn dem so ist, worin bestehen dann solche Unterschiede zwischen ost- und westdeutscher Literatur? Allein in der durch Schlüsselerlebnisse bedingten Thematik und Stoffwahl (DDR, Mauerfall, Wiedervereinigung, Wahrnehmungen des Lebens in den neuen Bundesländern), oder auch im Fortführen literarischer Traditionen (engagierte Literatur, Postmoderne)?

Im Seminar sollen diese Fragen anhand ausgewählter Texte junger AutorInnen mit Sozialisation in den neuen Bundesländern diskutiert werden. Um einen breiten Einblick in die Literaturszene zu bekommen, werden Romane ebenso wie Filme (Leander Haußmanns »Sonnenallee«, Essayistik (Jana Hensel »Zonenkinder«), Gedichte (Lutz Seiler u.a.) und Theaterstücke rezipiert.

Organisationsform

Aktive Beteiligung aller TeilnehmerInnen
Plenumsgespräch mit Impulsreferaten

Textgrundlage und einführende Literatur:

Zur Einführung unbedingt empfohlen:

Wolfgang Emmerich: Kleine Literaturgeschichte der DDR. Berlin 2000.

Wolfgang Emmerich: Cultural Memory East v. West: Is what belongs together really growing together. In: Oxford German Studies, Vol. 38. Nr. 3, 2009. S.242-253.

Iris Radisch: Es gibt zwei deutsche Gegenwartsliteraturen in Ost und West. In: Gerhard Fischer/ David Roberts (Hg.): Schreiben nach der Wende: ein Jahrzehnt deutscher Literatur 1989-1999. Tübingen 2001. S. 1-14.

Als Textgrundlage seien vorab genannt:

Thomas Brussig: Am kürzeren Ende der Sonnenallee (1999)
Clemens Meyer: Als wir träumten (2006)
Jana Hensel: Zonenkinder (2002)
Weitere Texte in Kopien.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP

Druckansicht