Druckansicht

(auch EPG II)
Prof. Dr. Burckhard Dücker

Literatur des Absurden
Literature of the Absurd

Do, 18.15 - 1945 Uhr
Kstr. 2 SR 004
Beginn: 19. 4. 2012

Gegenstand

Gegenstand des Hauptseminars sind programmatisch unterfütterte literarische Texte - Dramen, Romane, Erzählungen, Lyrik - vor allem der 1950er, 1960er und 1970er Jahre, in denen es um Formen der Verweigerung von Lebenssinn bzw. der vergeblichen Sinnsuche und Revolte gegen konventionelle Sinnangebote und eingespielte Traditionen geht. Erarbeitet werden neben Konflikt- und Problemkonstellationen, Sprache und Personal auch der soziale und kulturelle Kontext sowie poetologische und theoretische Debatten im Zusammenhang mit der Literatur des Absurden, in der häufig eine Gegenposition zur engagierten Literatur gesehen wird. Die Literatur des Absurden wird nicht nur als ein Segment der Nachkriegsliteratur behandelt; das Seminar arbeitet auch systematisch, indem Texte verschiedener Epochen behandelt werden, die Konzepte des Absurden als eine Form der Verweigerung anbieten (z.B. Kierkegaard, Nietzsche, Camus, französische Autoren des Theaters des Absurden). Etymologie und Verwendungsgeschichte von Wort und Begriff des Absurden eröffnen religiöse und religionsgeschichtliche Bezüge.

Organisationsform

Kurzreferate (mit Arbeitspapier) zur Einführung in die Thematik jeder Sitzung, Diskussion im Plenum. Auswahlbibliographie, Themenplan für die einzelnen Seminarsitzungen und Textvorlagen zum Kopieren werden im Bibliotheksvorzimmer in einem Ordner ausgelegt. Eine Themenübernahme kann schon in meinen Feriensprechstunden vereinbart werden.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Wolfgang Hildesheimer: Die Verspätung (für die erste Sitzung vorzubereiten)
Hildesheimer: Lieblose Legenden; Tynset und zahlreiche weitere Texte
Günter Grass: Hochwasser; Onkel, Onkel; Noch zehn Minuten bis Buffalo; Die bösen Köche
Peter Weiss: Das Gespräch der drei Gehenden; Der Schatten des Körpers des Kutschers; Das Duell und weitere Texte
Hans Günter Michelsen: Stienz; Lappschiess; Helm; Drei Akte und weitere Texte

Weitere Texte (literarische, religiöse, kulturgeschichtliche) sowie Forschungsliteratur werden in der vorlesungsfreien Zeit im Ordner im Bibliotheksvorzimmer bekannt gemacht.

Studiengänge und Module

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Lit. 2: Neuere deutsche Literatur nach dem Naturalismus (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Lit. 1: Neuere deutsche Literatur (Vertiefungsmöglichkeit Poetologie) (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Lit. 2: Neuere deutsche Literatur (Vertiefungsmöglichkeit Kulturgeschichte) (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Lit.: Neuere deutsche Literatur mit Vertiefungsmöglichkeit in Poetologie oder Kulturgeschichte (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Literaturwissenschaft: Humanismus bis Gegenwart/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (9 LP)
B 2: Vertiefungsmodul: Hauptseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Gegenwart: 9 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)

Druckansicht