Druckansicht

Dr. Sandra Kluwe

Literarische Kreativität
Literary Creativity

Do, 14.15-15.45
PB SR 038
Beginn: 18.10.2012

Gegenstand

»Furor poeticus«, Dichter-Manie, Inspiration, Epiphanie, Kuss der Musen – all diese mehr oder weniger mythologischen Umschreibungen des poetisch kreativen Zustands fußen auf der Erfahrung einer über die Grenzen des Menschlich-Normalen hinausstürmenden geistigen Ekstase. Seit Platon wird dem Zustand des Schaffensrauschs das Konzept einer »Regelpoetik« gegenübergestellt. Diese begreift Dichtung als ein Handwerk, dessen Techniken erlernbar und in jedem mentalen Zustand gleichermaßen gut anwendbar sind.
Das Seminar beginnt mit einem produktionsästhetischen Überblick zu natur- und kulturwissenschaftlichen Studien der aktuellen Kreativitätspsychologie, rekapituliert die wichtigsten Autorschaftsmodelle und widmet sich im zweiten Teil intensiver Textarbeit. Die werkästhetischen Determinanten des »furor poeticus« sollen anhand folgender literarischer Texte eruiert werden: Goethe: »Wandrers Sturmlied«, Hölderlin: »Brot und Wein« (unter Berücksichtigung von Hölderlins »Anmerkungen zum Oedipus« und zur »Antigonä«), E.T.A. Hoffmann: »Ritter Gluck«, Mörike: »An einem Wintermorgen, vor Sonnenaufgang«, Nietzsche: »Also sprach Zarathustra«, Gottfried Benn: »Probleme der Lyrik« und »Der Garten von Arles«. Abschließend soll der »Primärprozess« (Freud) literarischer Kreativität mit Produktionskonstanten im Werk von Psychiatriepatient(inn)en verglichen werden.

Organisationsform

Gemeinsame Textinterpretation mit Blitzreferaten sowie studentischen Sitzungsexpertinnen und Sitzungsexperten.

Textgrundlage und einführende Literatur:

*Textgrundlage*
Anzuschaffen ist die folgende Ausgabe: Nietzsche: »Also sprach Zarathustra« (Reclam). Alle anderen Texte werden in Form eines Readers zur Verfügung gestellt, der voraussichtlich ab dem 11.10.12 im Kopierladen Copy-Quick (Sandgasse 4a) zu bestellen ist.
*Einführende Literatur*
- Blamberger, Günter: Das Geheimnis des Schöpferischen oder: Ingenium est ineffabile? Studien zur Literaturgeschichte der Kreativität zwischen Goethezeit und Moderne. Stuttgart: Metzler, 1991.
- Hillmann, Heinz: Alltagsphantasie und dichterische Phantasie. Versuch einer Produktionsästhetik. Kronberg: Athenäum, 1977.
- Kluwe, Sandra: Furor poeticus. Ansätze zu einer neurophysiologisch fundierten Theorie der literarischen Kreativität am Beispiel der Produktionsästhetik Kafkas und Rilkes. In: literaturkritik.de (Februar 2007) http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=10438
- The Cambridge handbook of creativity. Edited by James C. Kaufman. Cambridge: Cambridge University Press, 2010.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht