Druckansicht

Prof. Dr. Joachim Telle

Hermes Trismegistus in Sachschrifttum und Dichtung der frühen Neuzeit

Mi, 18:15-19:45
PB SR 122
Beginn: 17.10.2012

Gegenstand

Gegenstand bilden einst „hermetisch“ genannte Werke naturphilosophischen, medizinisch-pharmazeutischen und alchemischen Inhalts sowie mystisch-theosophische Schriften. Bevorzugt erörtert werden mithin Texte in Prosa und Vers, die Aufschlüsse über die literarischen Leistungen von Hauptgegnern der frühneuzeitlichen ‚Schulwissenschaften‘ und orthodoxen Theologie, insbesondere von Paracelsisten, Anhängern J. Böhmes und sonstigen Vertretern des „platonisch-hermetischen Christentums“ versprechen. Einer Berücksichtigung von Texten des ’deutschen Hermes Trismegistus‘ Paracelsus oder Zeugnissen der „hermetischen“ Literaturproduktion des 18. Jahrhunderts steht nichts entgegen. – Ziel: Informationen über überlieferungs-, sprach-, form- und wissenschaftsgeschichtliche Eigenarten ausgewählter Texte. Erwerb von Grundkenntnissen zur eigenständigen Lösung interdisziplinär-forschungsorientierter Aufgaben.

Organisationsform

Gemeinsame Lektüre und Analyse älterer Texte auf der Basis von Hausarbeiten; Arbeitsberichte. – Erwünscht ist ein Interesse an quellenbezogenen Studien unter Einschluß älterer Handschriften und Drucke. – Begrenzte Teilnehmerzahl. – Der Themenkatalog wird in der ersten Sitzung festgelegt. – Literaturhinweise erfolgen bei der Themenabsprache und nach Bedarf. – An weiteren Auskünften und Themenabsprachen interessierte Teilnehmer sollten sich möglichst schon während der vorlesungsfreien Zeit brieflich (joachim.telle@t-online.de) oder telefonisch (06221-8904980) mit dem Seminarleiter verabreden.

Literatur:

Wilhelm Kühlmann: Der ‚Hermetismus‘ als literarische Formation. Grundzüge seiner Rezeption in Deutschland, in: Scientia Poetica 3 (1999), S. 145-157; Ders., Hermetismus, in: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft, Bd. 2, Berlin 2000, S. 35-38; Antike Weisheit und kulturelle Praxis. Hermetismus in der Frühen Neuzeit, hrsg. von Anne-Charlott Trepp und Hartmut Lehmann, Göttingen 2001; Konzepte des Hermetismus in der Literatur der Frühen Neuzeit, hrsg. von Peter-André Alt und Volkhard Wels, Göttingen 2010; Peter-André Alt: Imaginäres Wissen. Untersuchungen zum Hermetismus in literarischen Texten der Frühen Neuzeit, Göttingen 2012.

Studiengänge und Module

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Lit. 1: Neuere deutsche Literatur vom Humanismus bis einschließlich Naturalismus (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Lit. 1: Neuere deutsche Literatur (Vertiefungsmöglichkeit Poetologie) (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Lit. 2: Neuere deutsche Literatur (Vertiefungsmöglichkeit Kulturgeschichte) (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Lit.: Neuere deutsche Literatur mit Vertiefungsmöglichkeit in Poetologie oder Kulturgeschichte (10 LP)

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar MA/FNZ 1: Mittelalter (10 LP)
MA Vertiefungsmodul Frühe Neuzeit – Oberseminar: Frühe Neuzeit (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar MA/FNZ: Literatur des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Literaturwissenschaft: Humanismus bis Gegenwart/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (9 LP)
B 2: Vertiefungsmodul: Hauptseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Gegenwart: 9 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)

Druckansicht