Druckansicht

Dr. Sandra Kluwe

Friedrich Hölderlin

Fr, 14:15 - 15:45
PB SR 137
Beginn: 19.04.2013

Gegenstand

Nach Ansicht von Bertolt Brecht beginnt mit dem Werk Hölderlins die »pontifikale«, also priesterlich-sakrale »linie« der deutschen Literatur. Tatsächlich verkörpert Hölderlin wie kaum ein anderer deutscher Dichter die Instanz des Dichter-Priesters, dessen »Beruf« es ist, »Höhers« »zu rühmen«. Allerdings wird dieses Bekenntnis zu einem weihevoll-religiösen »Dichterberuf« im Leben und Werk Friedrich Hölderlins mehrfach gebrochen: Immer wieder kreist der Dichter um den Konflikt, um die Dissonanzen zwischen göttlicher Inspiration und profaner Ernüchterung, Enthusiasmus und Kalkül, Rausch und Mäßigung, Antike und Moderne, Natur und Geist, (poetischem) Empfinden und (politischem) Handeln, Freiheit und Notwendigkeit, dem »Gott in uns« und seinen allzumenschlichen Bedingtheiten. Diese Dissonanzen im – sowohl poetologisch als auch philosophisch fundierten – Ideal »harmonischer Entgegensetzung« aufzulösen, war die nie völlig einlösbare Zielsetzung Hölderlins.
Das Seminar konzentriert sich auf Hölderlins lyrisches Schaffen aus der Zeit um 1800 und behandelt die Oden »Heidelberg«, »Dichterberuf«, »Der blinde Sänger«, die »Rhein«-Hymne, die Elegie »Brot und Wein«, das hymnische Fragment »Wie wenn am Feiertage …« und das Kurzgedicht »Hälfte des Lebens«. Abschließend sollen die im Umkreis von Hölderlins Sophokles-Übersetzungen entstandenen »Anmerkungen zum Oedipus« und zur »Antigonä« sowie die Diskussion über Hölderlins (mutmaßliche) Psychose im Blickpunkt stehen.

Organisationsform

Gemeinsame Textinterpretation mit Blitzreferaten und studentischen Sitzungsexpert(inn)en

Textgrundlage und einführende Literatur:

Textgrundlage:
Die Texte werden in Gestalt eines Readers zur Verfügung gestellt, der voraussichtlich ab dem 12.04.13 im Kopierladen Copy-Quick (Sandgasse 4a) zu bestellen ist. Spätestens zur ersten Sitzung muss Ihnen dieser Reader vorliegen!
Einführende Literatur:
Bothe, Henning: Hölderlin zur Einführung. Hamburg: Junius, 1994.
Gaier, Ulrich: Hölderlin: eine Einführung. Tübingen; Basel: Francke, 1993.
Hölderlin-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hrsg. von Johann Kreuzer. Stuttgart u.a.: Metzler, 2002.
Mommsen, Momme: Die Problematik des Priestertums bei Hölderlin. In: Hölderlin-Jahrbuch 15 (1967-68), S. 53-74.
Ryan, Lawrence: Hölderlins prophetische Dichtung. In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 6 (1962), S. 194-228.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Vorlesung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (4 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht