Druckansicht

PD Dr. Thordis Hennings

Wolfram von Eschenbach »Parzival« (Buch I-V)

Di, 14:15 - 15:45
PB SR 122
Beginn: 16.04.2013

Gegenstand

Wolfram von Eschenbach ist wohl unbestritten der bedeutendste Dichter des deutschen Mittelalters. Aus seinem berühmten Gralroman »Parzival« werden für dieses Hauptseminar die Vorgeschichte (Buch I-II) und Parzivals Weg zum Gral (Buch III-V) ausgewählt. Parzival wächst in der Einöde Soltane auf, trifft dort zufällig auf Ritter, will daraufhin ebenfalls Ritter werden, reitet an den Artushof, besiegt im Kampf den Ritter Ither, befreit eine Dame(seien spätere Frau Condwiramurs)aus einer aussichtslosen Lage und versagt dann auf der Gralsburg Munsalvaesche, da er die Erlösungsfrage (Frage nach dem Leid des Gralskönigs)nicht stellt. Der Weg Parzivals zum Gral stammt im wesentlichen aus Wolframs altfranzösischer Vorlage, dem ›Conte du Graal‹ von Chrétien de Troyes. Während Chrétien allerdings eine märchenhafte Rätselstruktur entwirft, die der Zuhörer bzw. Leser fast nur aus der Perspektive des Protagonisten wahrnimmt, tritt bei Wolfram der Erzähler als allwissende, erklärende, aber auch subjektiv intervenierende Gestalt auf – er wird also gewissermaßen zu einem Mitspieler des Romans. Im Seminar sollen neben der Rolle des Erzählers auch Themen wie die Erzähltechnik, Personencharakteristik, Weltanschauung, Realienkunde u.a. behandelt werden. Gelegentliche Blicke auf den gesamten Roman (Buch VI-XVI) sind dabei unerläßlich. Kenntnisse des Altfranzösischen sind nicht erforderlich.



Organisationsform

Gemeinsame (im Selbststudium vorbereitete) Lektüre und Interpretation einzelner Textpassagen. Zudem werden kurze mündliche Referate über bestimmte Themen/Textabschnitte vorgesehen. Die Themen für die Hausarbeit werden unabhängig von den Referaten erst am Ende des Semesters vergeben.

Einführende Literatur:

Wolfram von Eschenbach, Parzival, hg. u. übers. v. W. Spiewok, Band I (RUB 3681), Stuttgart 1981. – Wolfram von Eschenbach, Parzival, 2 Bände, zweispr. Ausgabe, Kommentar von E. Nellmann (Bibliothek deutscher Klassiker 110), Frankfurt/Main 1994. – Wolfram von Eschenbach, Parzival, hg. v. K. Lachmann, übers. v. P. Knecht, Berlin 1998. – Chrétien de Troyes, Perceval, altfranz./dt, hg. v. Felicitas Olef-Krafft (RUB 8649), Stuttgart 1991. – J. Bumke, Wolfram von Eschenbach, Stuttgart/Weimar 2004 (8. Aufl.).

Studiengänge und Module

Master

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar MA/FNZ 1: Mittelalter (10 LP)
MA Vertiefungsmodul Mittelalter – Oberseminar: Mittelalter (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar MA/FNZ: Literatur des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Mediävistik: 9 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)

Druckansicht