Druckansicht

Dr. Tina Theobald

Grundzüge der neueren Sprachgeschichte

Mo, 11:00 - 13:00
PB SR 038

Gegenstand

Das Proseminar zeichnet, beginnend mit dem Buchdruck, die historische Entwicklung der deutschen Sprache bis ins 20. Jahrhundert nach. Neben Kriterien für eine Periodisierung der Sprachgeschichte werden zentrale Sprachwandelprozesse ebenso wie außersprachliche Faktoren behandelt, die Einfluss auf die deutsche Sprachentwicklung nahmen und nehmen. Auch werden Methoden der Sprachgeschichtsschreibung diskutiert und an ausgewählten Beispielen erprobt.

Organisationsform

Die zentralen Fragestellungen werden in Projektgruppen, durch Referate und Protokolle erarbeitet.

Textgrundlage und einführende Literatur:

Oskar Reichmann (1991): Sprachgeschichte. Idee und Verwirklichung. In: Anne Betten – Werner Besch/ Oskar Reichmann/ Stefan Sonderegger (Hg.): Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung. 1. Teilbd., Berlin/ New York, S. 1-41.

Peter von Polenz (1991/1994/1999): Deutsche Sprachgeschichte vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. 3 Bde. Berlin/ New York.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.2 Proseminar Linguistik: Mittel der Kommunikation/Sprachgeschichte (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar Linguistik: Mittel der Kommunikation/Sprachgesch. (6 LP)

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Forschungswerkstatt/Übung Ling.: Sprache und Erkennen (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Forschungswerkstatt/Übung Ling.: Wissen und Text (6 LP)
MA Kompaktmodul – Forschungswerkstatt/Übung Ling.: Sprache und Erkennen; wahlweise: Wissen und Text (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 3/a: Vertiefungsmodul: Proseminar Germanistische Sprachwissenschaft: Mittel der Kommunikation/Sprachgeschichte (6 LP)

Druckansicht