Druckansicht

Prof. Dr. Heidrun Kämper

Sprache und Politik. Grundlagen, Perspektiven, Gegenstände

Fr, 10:15 - 11:45
PB SR 038
Beginn: 18.10.2013

Gegenstand

Die Erkenntnis, dass Politik durch Sprache funktioniert, hat seit 1945, mit der Totalitarismuserfahrung 1933ff im Rücken, eine linguistische Perspektive entwickelt, die als ‚Sprache-und-Politik-Forschung‘ inzwischen eine etablierte Teildisziplin der Sprachwissenschaft darstellt. Von den durch Victor Klemperers ‚LTI‘ und Sternbergers/Storz’/Süskinds ‚Wörterbuch des Unmenschen‘ ausgehenden nichtprofessionellen Anfängen hat sich die Disziplin von der rein wortbezogenen Perspektive der Frühphase über Text- und Diskursanalysen bis hin zur Internetkommunikation sowohl methodisch, als auch theoretisch entwickelt.
Die seit Anfang der 1960er Jahre zunehmende Professionalisierung des Teilfachs spiegelt nicht nur die Perspektivenvielfalt ihrer Zugriffe, sondern auch die inhaltliche Komplexität ihrer Gegenstände: NS-Sprache, Deutsch Ost – Deutsch West, Sprache der 68er, Nachrüstungsdebatte, die politische Wende von 1983 und von 1989/90, parlamentarische Kommunikation, semantische Kämpfe, Medien, Migration, Atomkraft, Wahlkampf, Geschichte politischer Sprache sind nur einige wenige der Gegenstände, die das Forschungsfeld markieren.
Ziel des Seminars ist es: 1. im Sinn einer wissenschaftsgeschichtlichen Skizze einige Grundlagentexte der Disziplin zu diskutieren, daraus 2. Basisterminologie der Politolinguistik (z.B. „Bedeutungs- und Bezeichnungskonkurrenz“, „ideologische Polysemie“ etc.) zu erarbeiten und 3. die Perspektiven des wort-, text- und diskursbezogenen Zugriffs an Einzelbeispielen zu rekapitulieren, um so sowohl die entsprechenden Methoden und Theorien zu vertiefen, als auch das breite Spektrum der Gegenstände (wenigstens ansatzweise) kennenzulernen sowie schließlich zu einem breiten Fundus eines Beschreibungsinstrumentariums zu gelangen.

Organisationsform

Leistungsnachweis: regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit, mündliches Referat, schriftliche Hausarbeit.

Einführende Literatur:

Polenz, Peter von (1999): Politische Sprache. In: ders.: Deutsche Sprachgeschichte vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Band III: 19. und 20. Jahrhundert. Berlin, New York: de Gruyter. S. 523-575
‚Sprache und Politik‘. Themenheft von ‚Der Deutschunterricht, 2/2003.
Burkhardt, Armin (2008): Deutsche Sprachgeschichte und politische Geschichte. In: Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft: Sprachgeschichte. 1. Teilband. 2. Aufl. Berlin, New York: de Gruyter. S. 98-122.

Studiengänge und Module

Master

1. Linguistik (Ling.)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 1: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)
MA Grundlagenmodul – Oberseminar Ling. 2: Bedeutung – Begriff – Konzept (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 1: Wissensformate, Wissenstransfer, Wissenskommunikation (10 LP)
MA Vertiefungsmodul – Oberseminar Ling. 2: Textstrukturen und Textkulturen (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar Ling.: Lexikon – Grammatik – Weltkonstitution (diachron und synchron) (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Germanistische Sprachwissenschaft: 9 LP

Druckansicht