Druckansicht

(auch EPG II)
Dr. Sandra Kluwe

Literaturwissenschaft und Psychoanalyse
Literary Criticism and Psychoanalysis

Do, 14:15 - 15:45
PB SR 137
Beginn: 17.10.2013

Gegenstand

Die Dichter, so Sigmund Freud, hätten das Unbewusste vor ihm entdeckt, er selbst habe nur die wissenschaftliche Methode entwickelt. Es erstaunt daher nicht, dass zentrale Theorien der Psychoanalyse ihre Namen literarischen Vorbildern entlehnen – zum Beispiel der Ödipus-Komplex dem Drama des Sophokles oder der Narzissmus den »Metamorphosen« Ovids. Gleichzeitig gilt, dass fast jedem literarischen Text eine psychologische Aussage eingeschrieben ist – sei es, dass er die Erfahrungen des Seelenlebens direkt und intentional verarbeitet, sei es, dass er unbewusste seelische Konflikte der Autorin / des Autors zur Sprache bringt. Durch die Lektüre ausgewählter tiefenpsychologischer Schriften (insbesondere von Sigmund Freud) will das Seminar Grundkenntnisse über Psychoanalyse und psychoanalytische Krankheitslehre vermitteln und deren Anwendung interpretatorisch erproben. Dies geschieht einführend am Beispiel der Gattung Märchen und ausführlich am Beispiel der Novelle, mit deren Erzählmuster Freud seine Fallgeschichten verglichen hat. Neben der psychoanalytischen Deutungsmethode und der Gattungspoetik der Novelle stehen die Epochenmerkmale der Romantik, der Décadence, des Expressionismus und der Wiener Moderne im Blickpunkt des Seminars.


Organisationsform

gemeinsame Textinterpretation mit Blitzreferaten sowie studentischen Sitzungsexpertinnen und Sitzungsexperten

Textgrundlage und einführende Literatur:

Textgrundlage
Anzuschaffen sind die Ausgaben von E.T.A. Hoffmann: »Der Sandmann« (Reclam); Franz Kafka: »Die Verwandlung« (Reclam); Thomas Mann: »Der Tod in Venedig« (Fischer); Arthur Schnitzler: »Traumnovelle« (Reclam). Alle anderen Texte werden in Form eines Readers zur Verfügung gestellt, der voraussichtlich ab dem 10.10.13 im Kopierladen Copy-Quick (Sandgasse 4A) zu bestellen ist. Spätestens zur ersten Sitzung muss Ihnen dieser Reader vorliegen!
Einführende Literatur
Schönau, Walter, Pfeiffer, Joachim: Einführung in die psychoanalytische Literaturwissenschaft. Stuttgart; Weimar: Metzler, 2003.

Studiengänge und Module

Bachelor

BA B 2.1/a Proseminar NDL: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
BA B 2.2 Proseminar NDL: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)
BA B 2.3 Proseminar NDL: Literaturgeschichte (6 LP)

Master

2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Lit.)

MA Grundlagenmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)
MA Vertiefungsmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte oder Poetologie oder Literaturtheorie oder Editionsphilologie (6 LP)
MA Kompaktmodul – Proseminar/Forschungswerkstatt/Übung Lit.: Literaturgeschichte (vom Humanismus bis zur Gegenwart) (6 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Proseminar: Hausarbeit oder mündliche ZP

Lehramt (neu)

A 2: Basismodul Proseminar Literaturwissenschaft: Naturalismus bis Gegenwart 6 LP
A 3/c: Vertiefungsmodul: Proseminar Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Humanismus bis Realismus/Poetologie/Literaturtheorie/Editionsphilologie (6 LP)

Druckansicht