Druckansicht

PD Dr. Michael Rupp
PD Dr. Michael Rupp

Heinrich von Veldeke, Eneasroman

Mi, 9.15-10.45
Kstr. 16 HS 007
Beginn: 13.04.2011

Gegenstand

Die Geschichte der höfischen Epik im Hochmittelalter beginnt mit dem Antikenroman. Neben dem Alexanderroman des Pfaffen Lambrecht und dem ‚Liet von Troye’ Herborts von Fritzlar ist die ‚Eneide’ des Heinrich von Veldeke der wohl erfolgreichste Antikenroman des Hochmittelalters. Er erzählt den Stoff der Aeneis Vergils nach, und damit eine Geschichte, deren Kenntnis im Mittelalter zur Schulbildung gehörte. Veldeke nimmt dabei allerdings gewisse Umformungen vor, die diesen Stoff für die mittelalterliche Gegenwart interessant und lehrreich machen sollen. Dieser Form des Umgangs mit der Antike möchte das Seminar in Referaten, gemeinsamer Lektüre und in Diskussionen nachgehen, ebenso der Thematisierung all dessen, was für das höfische Selbstverständnis zentral werden wird: Liebe, Herrschaft und kulturelle Repräsentation.
Diese Veranstaltung kann nur unter Vorbehalt angeboten werden.

Organisationsform

Gemeinsame Arbeit und Diskussion sowie einzelne Kurzreferate.


Einführende Literatur:

Bitte unbedingt anschaffen: Heinrich von Veldeke, Eneasroman
mittelhochdeutsch / neuhochdeutsch. Nach dem Text von Ludwig Ettmüller ins Neuhochdeutsche übersetzt, mit einem Stellenkommentar und einem Nachwort von Dieter Kartschoke. Durchgesehene und bibliographisch ergänzte Ausgabe Stuttgart 1997.

Studiengänge und Module

Master

3. Sprache und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (MA/FNZ)

MA Grundlagenmodul – Oberseminar MA/FNZ 1: Mittelalter (10 LP)
MA Vertiefungsmodul Mittelalter – Oberseminar: Mittelalter (10 LP)
MA Kompaktmodul – Oberseminar MA/FNZ: Literatur des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit (10 LP)

Magister und Lehramt (alt)

Mag und LA (alt) Hauptseminar: Hausarbeit

Lehramt (neu)

B 1: Aufbaumodul: Hauptseminar Mediävistik: 9 LP (in: HF / HF+K/M / EF+HF)

Druckansicht