Literaturgeschichtliches Proseminar
Dr. Marcel Krings


Rilke: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (Rilke: The Notebooks of Malte Laurids Brigge)
BA B2.1; BA B2.3
Mag, LA, BA

Mi 11.15 - 12.45
Beginn: 17.10.2007
PB SR 123


Gegenstand: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (1906-1910) markieren den Beginn der literarischen Moderne in Deutschland. In einer - scheinbar - zufälligen Aneinanderreihung von 'Kapiteln#, die zwischen Prosagedicht, historischem Bericht und spontaner Reflexion changieren, berichtet das Buch von einem angehenden Schriftsteller, der in Paris mit den Schrecken der Großstadt konfrontiert wird. Als Dokument der Angst hat man das Buch also gelesen. Vor allem aber stößt Malte auf das Problem, dass Dichtung, wenn sie Erfindung ist, in der Lage sein muss, die Welt neu und schöner zusammenzusetzen. Im Seminar werden die Struktur des Romans sowie Maltes Vorhaben eingehend untersucht.
Organisationsform: Gemeinsame Plenumsdiskussion
Voraussetzungen: BA B 2.1: B 1.1, PS Mag und LA: OP
BA B 2.3: B 1.2, PS Mag und LA: OP
Leistungsnachweis: PS Mag und LA: PS-Schein durch Hausarbeit, mündl. ZP
BA B 2.1: PS in Verbindung mit VL: 6 LP durch Hausarbeit und mündl. oder schriftl. Vorleistungen
BA B 2.2: PS in Verbindung mit VL: 6 LP durch Hausarbeit und mündl. oder schriftl. Vorleistungen
Einführende Literatur: Text bei Reclam. Zur Einführung: Manfred Engel (Hrsg.): Rilke-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung, Stuttgart 2004; Rüdiger Görner: Rainer Maria R. Im Herzwerk der Sprache, Wien 2004.