Literaturgeschichtliches Proseminar
Dr. Marcel Krings


Weimarer Klassik (Weimar Classicism )
BA B2.2; BA B2.3
Mag, LA, BA

Di 09.15 - 10.45
Beginn: 16.10.2007
PB SR 038


Gegenstand: Die Weimarer Klassik gilt mit Recht als eine der bedeutendsten Epochen der deutschen Geistesgeschichte. Die produktive Freundschaft zwischen Schiller und Goethe, die Zeitschrift Die Horen und eine ansprüchliche, reflektierte Literatur (von Über die ästhetische Erziehung des Menschen über Wilhelm Meister bis hin zu Wallenstein und Hermann und Dorothea) erinnern daran. Schiller und Goethe entwickelten das Konzept einer objektiven Dichtung und stritten in ihren Schriften - und anderswo - miteinander, ob sie idealistisch oder empirisch zu begründen sei. Auf welchen philosophischen Voraussetzungen die dichterischen Differenzen beruhten, soll untersucht werden. Ebenso wird das Seminar in ästhetische Positionen und geschichtsphilosophische Konzepte einführen und beide am Beispiel kürzerer Texte - nicht nur - von Goethe und Schiller verhandeln.
Organisationsform: Gemeinsame Plenumsdiskussion
Voraussetzungen: BA B 2.2: B 1.1, B 2.1, PS Mag und LA: OP
BA B 2.3: B 1.2, PS Mag und LA: OP
Leistungsnachweis: BA B 2.2: PS in Verbindung mit VL: 6 LP durch Hausarbeit und mündl. oder schriftl. Vorleistungen
BA B 2.3: 10 LP, je 5 LP in 2 Proseminaren durch Hausarbeit und mündl. oder schriftl. Vorleistungen
Einführende Literatur: Dieter Borchmeyer: Die Weimarer Klassik, Königstein/Taunus 1980. Weiteres wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.